News

POLITIK

Nachhaltigkeit für den Arbeitsmarkt: 10 Jahre Weltgarten

04.07.2019
LHStv.in Schaunig: Beschäftigungsprojekt für Langzeitarbeitslose feiert 10-jähriges Bestehen -Reintegration in die Arbeitswelt als Zielsetzung des Gartenprojekts


Klagenfurt (LPD). Das gemeinnützige Beschäftigungsprojekt "Weltgarten" bietet Langzeitarbeitslosen aus dem Großraum Villach, die sich für die Gärtnerei begeistern, seit zehn Jahren neue Perspektiven. Dabei wird der Garten des Kloster Wernberg von der Katholischen Aktion in Kooperation mit dem Verein "Klosterschatz", dem AMS Kärnten und dem Land Kärnten bewirtschaftet. Die Projektteilnehmenden produzieren, fachlich und sozialpädagogisch begleitet, Biokräuter, Obst und Gemüse, verarbeiten die Produkte in der Klosterküche und verkaufen diese ab Hof im Wernberger Klosterladen.

"10 Jahre Weltgarten bedeutet 10 Jahre (Re-) Integration von Langzeitarbeitslosen, die aus diversen Gründen - häufig Diskriminierungsfaktoren wie Alter, Gesundheit, Beeinträchtigung etc. - als Arbeitslose mit Vermittlungshemmnissen gelten. Damit leistet dieses Projekt, was der Sozialstaat auch auf Bundesebene wieder zu forcieren hätte: die Unterstützung und Förderung benachteiligter Menschen. In Kärnten schafft die Kooperation zwischen dem Land Kärnten, dem AMS Kärnten, der Katholischen Aktion und dem Verein Klosterschatz gelebte Sozialität und damit eine Rückkehr zur selbstbestimmten Lebensführung der Betroffenen", freut sich Arbeitsmarktreferentin LHStv.in Gaby Schaunig über das Projekt-Jubiläum.

Peter Wedenig, AMS Landesgeschäftsführer, gibt Einblick in die Zielgruppe: "Das Beschäftigungsprojekt richtet sich an Personen über 50 und Langzeitarbeitslose, wobei diese mitunter gleich mehrfache Vermittlungshemmnisse aufweisen. Gerade für diese Zielgruppen ist es wichtig, Chancen und Perspektiven zu schaffen - was uns mit dem Projekt ‚Weltgarten‘ gelingt."

Die Katholische Aktion, Projektträger von "Weltgarten", stellt den Transitmitarbeiterinnen und -mitarbeitern ein Team bestehend aus dem Projektleiter, der Vorarbeiterin und einer Sozialpädagogin zur Seite. "Die Ernte ist jedes Jahr für das Arbeitsteam ein großer gemeinsamer und persönlicher Erfolg. Körperliche Belastung, Selbstreflexion, soziale Kompetenz, fachliche Fertigkeiten und die teilweise Förderung der Grundkulturtechniken in Vermarktung und Verkauf sind tragende Säulen, welche die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer für den neuen beruflichen Weg stärken", erläutert Katholische Aktion-Vizepräsident Wilfried Hude das Projekt.

Der "Weltgarten" hat sich in zweierlei Hinsicht dem nachhaltigen Wirtschaften verschrieben: "Einerseits durch die nachhaltige Bewirtschaftung und die Herstellung von Produkten aus dem Kräuter-, Obst- und Gemüsegarten, andererseits durch die Zielsetzung der nachhaltigen (Re-)Integration der teilnehmenden Personen in den Arbeitsmarkt", ist auch Wedenig von dieser langfristigen Kooperation überzeugt und Schaunig fügt an: "Hier geht es um gelebtes Miteinander und das Aufzeigen von alternativen Lebenswegen. Das ist ein Projekt mit Vorbildcharakter für die Kärntnerinnen und Kärntner."



Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Schaunig
Redaktion: Waldner/Böhm
Fotohinweis: Büro LHStv.in Schaunig