News

LOKAL

Hochkarätige Landesmeisterschaften der Kärntner Feuerwehren

08.07.2019
LR Fellner: Beeindruckende Leistungen der Blauröcke in Spittal - Wettersituation sorgte für zusätzliche Herausforderungen


Klagenfurt (LPD). "Unsere Feuerwehren leisten das ganze Jahr über großartige Arbeit und verrichten ihren unbezahlbaren Dienst an der Allgemeinheit. Bei den Landesmeisterschaften in Spittal dieses Wochenende haben sie einmal mehr gezeigt, was sie können", zeigt sich Feuerwehrreferent Landesrat Daniel Fellner begeistert.

Den Start bei den Landesmeisterschaften bei der Goldeckstation in Spittal setzte Samstagmorgen die Feuerwehrjugend Kärntens. Mehr als 700 Feuerwehrjugendmitglieder gaben beim 16.
Landesfeuerwehrjugendleistungsbewerb alles, gingen an ihr Leistungslimit und kämpften bis zum Schluss in den einzelnen Wertungsklassen um die Landesmeistertitel.

Die Mitglieder der Feuerwehrjugend kämpften eifrig um den heuer erstmals zur Ausgabe gelangten goldenen Helm. Im Gruppenbewerb der Kategorie Bronze ging der Sieg an die Feuerwehrjugend Schwabegg aus dem Bezirk Völkermarkt. Den zweiten goldenen Helm holte sich die Bewerbsgruppe Hermagor aus dem Bezirk Hermagor in der Kategorie Silber.

Bei den Einzelkämpfern ging ein Landesmeistertitel an den Bezirk Klagenfurt-Land, JFM Mikael Kaspurz von der FJ Poggersdorf siegte in Bronze A, der Sieg in Bronze B ging an JFM Matthias Reinfrank von der FJ Hühnersberg aus dem Bezirk Spittal. Den Landesmeistertitel in Silber sicherte sich JFM Sarah Trinkl von der FJ St. Johann i. Lavanttal aus dem Bezirk Wolfsberg.

Am Samstagnachmittag wurde der Mannschaftsleistungsbewerb erstmalig in seiner jetzigen Form als Landesmeisterschaft ausgetragen. Auch hier wurden Höchstleistungen von den einzelnen Bewerbsgruppen geboten.

Den Abschluss des ersten Bewerbstages bildete die Landesmeisterschaft im Trockenbewerb nach den Richtlinien des ÖBFV, welcher zum ersten Mal in Kärnten ausgetragen wurde. Landesmeister und Sieger im Mannschaftsleistungsbewerb wurde die Bewerbsgruppe Flattach-Fragant aus dem Bezirk Spittal. Mit einer fehlerfreien Zeit von 46,56 Sekunden setzten sich die Kameraden aus dem Mölltal gegen die Konkurrenz durch und holten den goldenen Helm.

Die Gewitter in der Nacht auf Sonntag sorgten für eine große Herausforderung für die Organisation, aber durch den gemeinsamen Einsatz aller Feuerwehren von Spittal starteten Sonntag pünktlich die Bewerbe.

Landesmeister und Sieger in den Wertungsklasse Bronze A wurde die Bewerbsgruppe Puch 5 aus dem Bezirk Villach-Land, den Sieg in der Kategorie Bronze B holten sich ebenfalls aus dem Bezirk Villach-Land die Kameraden der Bewerbsgruppe Puch 3.

In der Königsdisziplin Silber dominierte in Silber A die Feuerwehr Birnbaum 4 aus dem Bezirk Hermagor und holte somit den goldenen Helm ins Gailtal. Die Bewerbsgruppe Waidegg 1 sicherte sich den Landesmeister in Silber B, mit 422,70 Punkten holten sie den zweiten Landesmeister in den Bezirk Hermagor.

Im Beisein von Landesfeuerwehrreferent Daniel Fellner, LFK LBD Rudolf Robin, BFK OBR Kurt Schober, Bürgermeister Gerhard Pirih und zahlreichen Funktionären und Ehrenfunktionären des Landesfeuerwehrverbandes Kärnten und der Bezirksfeuerwehrkommandos wurden die Ergebnisse bekannt gegeben und die Sieger geehrt.


Rückfragehinweis: Büro LR Fellner
Redaktion: Fischer/Rauber
Fotohinweis: Büro LR Fellner