News

WIRTSCHAFT

Expertenteam der Wirtschaftsombudsstelle präsentiert

11.07.2019
LR Schuschnig: Franz Pacher wird erster Kärntner Wirtschaftsombudsmann - Hochkarätiges Team macht die Wirtschaftsombudsstelle zum "Reform-Turbo" für das Land - Pacher: "Sehe mich als Katalysator zwischen Wirtschaft und Verwaltung"


Klagenfurt (LPD). "Die neue Wirtschaftsombudsstelle soll künftig als Reformturbo für Vereinfachungen und Entbürokratisierung wirken. Sie wird eine bessere, koordinierte Kommunikation zwischen Verwaltung und Wirtschaft sichern und die Unternehmer und Unternehmerinnen bestmöglich bei allen Materien eines Verfahrens beraten und unterstützen", erläutert Wirtschaftslandesrat Sebastian Schuschnig. Dafür wurde heute, Donnerstag, anlässlich der Teampräsentation der Kärntner Wirtschaftsombudsstelle gemeinsam mit WK-Präsident Jürgen Mandl und Timo Springer, Präsident der Kärntner Industriellenvereinigung, der Startschuss gegeben. "Mit dem heute präsentierten Expertenteam setzen wir den nächsten Schritt für ein unternehmensfreundliches Bundesland Kärnten. Ich freue mich, dass es gelungen ist, wahre Kenner der heimischen Wirtschaft und Verwaltung zusammen zu bringen", so Schuschnig.

"Mit Franz Pacher haben wir einen hocherfahrenen Profi als Wirtschaftsombudsmann für die Unternehmer des Landes gewonnen, der mit seinem profunden Wissen und der langjährigen Praxiserfahrung die Anliegen der Unternehmer bestmöglich vertreten wird", hebt Schuschnig hervor. Pacher kenne die Anliegen der Wirtschaft und die Probleme bereits seit Jahren und verfüge über einen breiten Erfahrungsschatz. "Mit ihm haben wir eine Person gefunden, die Anliegen ernst nimmt und auf dessen Expertise man hört", so der Wirtschaftslandesrat. Die erste Aufgabe werde es sein, die über 300 Vorschläge, die in landesweit eingeholten Unternehmergesprächen seitens der Wirtschaft geäußert wurden, gemeinsam zu bearbeiten. Dafür habe man mit der Wirtschaftsombudsmann Stellvertreterin Christiane Holzinger, mit Alexander Bouvier als Vertreter der Industriellenvereinigung, mit Klaus Brandner als Vertreter der Bezirkshauptmannschaften, mit Arthur Primus und mit Alfred Trey u.a. die besten Köpfe gewinnen können. Sie verfügen nicht nur über einschlägige Expertise sondern auch über das notwendige Netzwerk in der Kärntner Wirtschaft.

Auch Mandl sieht im Gremium größtes Know-how und Kompetenzen gebündelt. "Für die Kärntner Wirtschaft ist heute ein denkwürdiger Tag. Kärnten soll der Stern des Südens werden. Dafür müssen wir schneller werden, Bürokratie abbauen und ein möglichst unternehmensfreundliches Mindset im Sinne unserer Unternehmerinnen und Unternehmer etablieren. Letztlich sind es die 34.000 Betriebe, die den Wohlstand im Land sichern", so Mandl.

IV Präsident Springer sieht in der Task Force des Landes Kärnten, die zur optimalen Abwicklung der Standorterweiterung der Infineon ins Leben gerufen wurde, ein best practice, auch für die Wirtschaftsombudsstelle. "Kärnten hat Potential DAS Technologieland des Südens zu werden. Die Wirtschaftsombudsstelle wird dazu ein wesentlicher Baustein sein, indem sie sich auch den großen Herausforderungen für Industriebetriebe widmen wird und damit den Standort erheblich attraktiver entwickelt. Schnelle Verfahren und eine smarte Verwaltung gehören zu den wichtigsten Standortfaktoren. Kärnten braucht mehr Chancengleichheit zwischen Wirtschaft und Naturschutz", so Springer.

Die Mitglieder werden vom Regierungskollegium in der kommenden Sitzung beschlossen. "Mein klarer Anspruch als Wirtschaftslandesrat ist ein starker Wirtschaftsstandort mit einem unternehmensfreundlichen Mindset, das wirtschaftliches Potential und Freiraum für Innovationen schafft. Die Wirtschaftsombusstelle soll bei der Entbürokratisierung als regelrechter Reform-Turbo wirken", so Schuschnig.

Mitglieder Wirtschaftsombudsstelle:
• Wirtschaftsombudsmann Präs. a.D. Franz Pacher
• Wirtschaftsombudsmann Stellvertreterin Christian Holzinger
• Vertreter der Industriellenvereinigung: Alexander Bouvier
• Vertreter der Wirtschaftskammer Kärnten: Dieter Wagner
• Vertreterin der Arbeiterkammer Kärnten: Patrizia Saurer
• Vertreter der Abteilung für Wirtschaftsrecht (Abt. 7) Abteilungsleiter Albert Kreiner
• Vertreter der Abteilung für Umwelt- und Naturschutzangelegenheiten (Abt. 8) Abteilungsleiter Harald Tschabuschnig
• Vertreter der Bezirkshauptmannschaften Klaus Brandner



Rückfragehinweis: Büro LR Schuschnig
Redaktion: Hetzel/Stirn
Fotohinweis: Büro LR Schuschnig