News

LOKAL

Neuer attraktiver Slow Trail entlang des Pressegger Sees in Hermagor

28.08.2019
LH Stv. Schaunig und LR Schuschnig eröffneten neuen Slow Trail am Pressegger See - Moderne touristische Infrastruktur ist erfolgsentscheidend für den Kärntner Tourismus


Klagenfurt (LPD). "Investitionen in moderne touristische Infrastruktur sind erfolgsentscheidend für den Kärntner Tourismus. Unsere Gäste wollen im Urlaub etwas erleben und dabei die Schönheit unserer einzigartigen Kulturlandschaft genießen. Mit dem neu geschaffenen Slow Trail haben wir eine touristisch wertvolle und hochwertige Infrastruktur geschaffen, die das sanfte Wandererlebnis und die Entschleunigung mitten in der Natur möglich macht", so Tourismuslandesrat Sebastian Schuschnig gestern, Dienstag, im Rahmen der feierlichen Eröffnung des neuen Slow Trails am Pressegger See gemeinsam mit LHStv.in Gaby Schaunig.

Durch den großflächigen Schilfgürtel des Pressegger Sees schlängelt sich ein Seerundweg. An manchen Stellen ist das Schilf gar drei Meter hoch. Libellen, zahlreiche Vögel und Fischarten begleiten den Trail und das atemberaubende Panorama der Karnischen und der Gailtaler Alpen sorgen für ein einzigartiges Ambiente. "Der rundum erneuerte Slow Trail gibt den Wandernden Raum, sich selbst zu spüren. Entschleunigung passiert ungezwungen und ganz von alleine. Hier ist Achtsamkeit nicht nur ein modernes Schlagwort, sondern natürlich-logische Konsequenz", betont LHStv.in Gaby Schaunig, die Landeshauptmann Peter Kaiser bei der Slow Trail-Eröffnung vertrat. Darüber hinaus biete der idyllische Weg für Touristinnen und Touristen wie für Einheimische einen unbeschreiblichen Mehrwert und Erholungsfaktor.

Baubeginn des Wanderweges war im Oktober 2018. Gestern, Dienstag, wurde der 5,8 kilometerlange Rundwanderweg rund um den Pressegger See fertiggestellt und eröffnet. Die Gesamtkosten des Slow Trails von rund 90.000 Euro werden zu gleichen Teilen durch LEADER-Mittel und durch den Fördertopf der See-Berg-Rad Offensive finanziert. "Mit diesen Investitionen seitens des Tourismusreferates in moderne touristische Infrastruktur schaffen wir ein neues Angebot, das sowohl für unsere Gäste als auch die Einheimischen attraktiv ist. Die Region Hermagor hat damit ein besonderes Ausflugsziel, das nachhaltig für Wertschöpfung sorgen wird", so Schuschnig.

"Besonders im ländlichen Raum ist der Tourismus wesentlicher Arbeitsplatzgarant, der für Einkommen sorgt und den regionalen Wirtschaftskreislauf aufrechterhält. Mit den LEADER-Mitteln stärken wir die touristische Infrastruktur und damit den ländlichen Raum", so der zuständige Referent für Regionalentwicklung, Landesrat Martin Gruber.

Hervorragend umgesetzt wurde bei der hochwertigen Ausgestaltung des Rundweges auch die Kärntner Landestourismusstrategie, die Kärnten als das Bundesland mit der höchsten Konzentration südlicher Lebensqualität positioniert. Der Start Slow Trails liegt am Gate des Strandbades Hermagor. Im südlichen und nördlichen Teil des Sees verläuft der Weg direkt an den Badestränden. "Der Slow Trail in Hermagor vereint so die beiden zentralen touristischen Themen im Kärntner Tourismus - Baden und Wandern - und schafft ein Wander- und Seenerlebnis für die ganze Familie. Zusätzlich stärken wir mit dem Slow Trail Kärntens Stärken und positionieren das Tourismusland weiter als eine der führenden Natur-Aktiv-Destinationen Europas", so der Tourismuslandesrat.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Schaunig, Büro LR Schuschnig
Redaktion: Hetzel/Rauber
Fotohinweis: Büro LR Schuschnig