News

LOKAL

Neues KLC-Clubhaus eröffnet

31.08.2019
LH Kaiser: Neue Heimstätte ist Treffpunkt des Sports - Großes Lob für ausgezeichnete Nachwuchsarbeit des Vereins - Ehrung der Damen-Bundesliga-A-Aufsteigerinnen


Klagenfurt (LPD). Der Klagenfurter Leichtathletik Club (KLC) ist nicht nur in der Leichtathletik sondern auch im Tennis eine wichtige Säule des Kärntner Sports. Im Rahmen der Kärntner Jugendmeisterschaften wurde heute, Samstag, in Klagenfurt von Sportreferent LH Peter Kaiser ein neues Clubhaus eröffnet sowie die Damen-Bundesliga-A-Aufsteigerinnen geehrt.

"Die neue Heimstätte ist ein Treffpunkt des Sports sowohl für den erfolgreichen Tennis-Nachwuchs als auch für viele Leichtathleten, die hier nach dem Training entspannen können", sagte der Landeshauptmann. Der Sportreferent lobte die eindrucksvollen Leistungen der KLC-Familie und hob die ausgezeichnete Nachwuchsarbeit des Vereins hervor. "Herzlichen Dank der Kärntner Sportfamilie für das großartige Kleinod, das hier geschaffen wurde und ich wünsche weiterhin so beachtliche Erfolge."

Klagenfurts Vizebürgermeister Jürgen Pfeiler lobte ebenfalls die außerordentliche Arbeit des Vereins, "der immer selbst etwas in die Hand nimmt". Pfeiler betonte, dass die Stadt in Zukunft weiterhin ein verlässlicher Partner des KLC bleiben werde.

Stadtrat Christian Scheider verwies auf die hervorragende Entwicklung des Vereins mit seiner wertvollen Jugendarbeit. "Hier ist Leben und Zukunft, hier wird professionell gearbeitet."

ASKÖ-Präsident Anton Leikam bezeichnete den KLC als großes Schwergewicht in der ASKÖ-Familie. "Alle freuen sich mit den großen Erfolgen."

KLC-Präsident Werner Pullnig hob die großartigen nationalen und internationalen Leistungen der Tennissektion hervor: "Nach heutigem Weltranglistenstand ist es zu erwarten, dass der KLC mit fünf Spielerinnen und Spielern im Jugendbereich sowohl bei den Australian Open im Melbourne Park als auch bei den French Open in Roland Garros vertreten sein wird." Die Wettkampfstätte soll vom Leistungs- und Breitensport, aber ganz besonders von Jugendlichen genutzt werden. Ganz großes Lob und ein herzliches Dankeschön für die tolle Arbeit gab es für Obfrau Betina Germann und alle KLC-Mitglieder.

Das neue Clubhaus wurde in drei Jahren - von April 2016 bis April 2019 - errichtet. Vom Land Kärnten kamen 100.000 Euro, von der Stadt Klagenfurt 140.000 Euro, vom ASKÖ 20.000 Euro und als Eigenmittel wurden 100.000 Euro bereitgestellt. "Mit einer Subvention von 260.000 Euro wurde eine Wertschöpfung von 475.000 Euro geschafft, wobei die Eigenleistungen von 2.500 ehrenamtlichen Arbeitsstunden ganz besonders hervorzuheben sind", so der Präsident.

Anwesend waren auch Hugo Fürstler, Präsident des Kärntner Tennisverbands, KLC-Ehrenpräsident Elmar Kunauer und KLC-Tennisobmann Otto Gipfler.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Ulli Sternig
Fotohinweis: LPD Kärnten/Gert Eggenberger