News

POLITIK

Wohnen zwischen Stadt und Fluss

07.09.2019
LHStv.in Schaunig legt Förderantrag für 96 neue Mietwohnungen in Klagenfurt vor: Gemeinnütziger Wohnbau ist modern, barrierefrei und leistbar - Gemeinschaftlich nutzbare Grünflächen fördern gute Nachbarschaft


Klagenfurt (LPD). In der Leutschacher Straße in Klagenfurt, direkt an der Glan, entsteht eine neue Wohnanlage der gemeinnützigen Bauvereinigung Fortschritt. In der Regierungssitzung am kommenden Dienstag legt Wohnbaureferentin LHStv.in Gaby Schaunig den entsprechenden Förderakt zur Beschlussfassung vor. Geplant sind in zwei Baustufen insgesamt 96 Wohnungen. Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf 16,32 Millionen Euro.

"Der gemeinnützige Wohnbau in Kärnten ist modern, barrierefrei, hochqualitativ und leistbar", betonte Schaunig heute, Samstag. Besonderes Augenmerk legt die Wohnbauförderung des Landes auf das Bauen in bestehenden, lebendigen Siedlungsgebieten mit öffentlicher Verkehrsanbindung und fußläufig erreichbarer Infrastruktur. "Diese Voraussetzungen sind bei diesem Bauvorhaben bestens erfüllt, dazu kommt die schöne Lage an der Glan", erklärte die Wohnbaureferentin. Gemeinschaftlich nutzbare Grünflächen sollen für lebendige Nachbarschaft und ein gutes Miteinander sorgen.

Das Wohnbauprogramm 2019 bis 2022 sieht die Errichtung von rund 1.000 neuen Mietwohnungen mit einem Investitionsvolumen von 150 Millionen Euro vor. "Zusätzlich wird eine Sanierungsoffensive gestartet, die großteils heimischen Betrieben Aufträge bringt und hochqualifizierte Beschäftigung sichert", so Schaunig.



Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Schaunig
Redaktion: Matticka/Böhm