News

KULTUR

Im Künstlerhaus lässt man die Kunst wachsen

13.09.2019
LH Kaiser bei Vernissage von "Kambium - Kunst muss wachsen" - Die Ausstellung ist Teil des Rahmenprogramms zum Projekt "For Forest - die ungebrochene Anziehungskraft der Natur"


Klagenfurt (LPD). Entstehen und Wachstum von Leben sind Thema der Ausstellung, die gestern, Donnerstag, im Künstlerhaus Klagenfurt eröffnet wurde. Unter dem Titel "Kambium - Kunst muss wachsen" zeigen dort 40 Mitglieder des Kunsterveins Kärnten ihre Werke. Kulturreferent LH Peter Kaiser gratulierte den Kuratoren Ingeborg Kofler und Andres Klimbacher zum gelungenen Vorhaben, sich auch in diesem Haus an dem Projekt "For Forest - die ungebrochene Anziehungskraft der Natur" zu beteiligen.

"Das Kambium ist die Wachstumsschicht des Baumes. Das Künstlerhaus ist seit jeher ein Ort, an dem Kunst entsteht, wächst und sich weiterentwickelt. Die Liste jener Künstlerinnen und Künstler die hier bereits ausgestellt haben, ist ein Auszug der hervorragendsten Vertreterinnen und Vertreter österreichischer zeitgenössischer Kunst", betonte Kaiser. Es sei schön zu sehen, wie viele Reaktionen die international vielbeachtete Installation im Wörtherseestadion auch bei den Kunstschaffenden unseres Landes provoziere. So ließ es sich auch "For Forest"-Initiator Klaus Littmann nicht nehmen, bei der Vernissage anwesend zu sein.

Die Ausstellung steht Besuchern von heute, Freitag, bis 31. Oktober offen. Alle Informationen finden Sie unter www.kunstvereinkaernten.at



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Susanne Stirn
Fotohinweis: LPD Kärnten/Pöschl