News

LOKAL

Informationsmesse "Girls go Technik" in Wolfsberg

19.09.2019
Bewusste Ausbildungs- und Berufswahl sowie Abbau festgefahrener Rollenbilder - darauf setzt die Informationsmesse "Girls go Technik", zu der LRin Schaar und Frauenbeauftragte Gabriel gemeinsam mit dem Mädchenzentrum Klagenfurt laden


Klagenfurt (LPD). Am 20. September 2019 findet erstmals diese Informationsmesse statt. Das Referat für Frauen und Gleichbehandlung lädt in Kooperation mit dem Mädchenzentrum Klagenfurt Interessierte dazu ein, sich von 10 bis 15 Uhr beim Berufsinformationszentrum des AMS Wolfsberg über Berufe in den Sparten Handwerk und Technik zu informieren und regionale Unternehmen kennenzulernen.

"Ziel ist es, Mädchen, sowie ihre Bezugspersonen und Unternehmen zu motivieren, sich mit geschlechterreflektierender Berufsorientierung auseinanderzusetzen. Positive Erfahrungen in Technik und Handwerk motivieren Mädchen, festgefahrene Rollenbilder zu hinterfragen und ihr Berufswahlspektrum zu erweitern", so Frauen- und Jugendreferentin Landesrätin Sara Schaar.

"An der Wahl der Lehrstellen von Jugendlichen zeigt sich, dass Mädchen und Burschen noch immer stark geschlechtertypische Berufe wählen. Bei Mädchen sind die Spitzenreiter nach wie vor Einzelhandelskauffrau, Bürokauffrau oder Friseurin", sagt Schaar. Schon bei den Lehrlingsentschädigungen zeigen sich hier deutliche Unterschiede, so Frauen- und Gleichbehandlungsbeauftragte Martina Gabriel anhand eines Beispiels aus dem AMS-Berufslexikon: "Eine Metalltechnikerin bzw. ein Metalltechniker im vierten Lehrjahr verdient um 340 Euro mehr als eine Einzelhandelskauffrau oder ein Einzelhandelskaufmann im gleichen Lehrjahr."

Frühzeitige Berufsorientierung ist ein unverzichtbares Mittel, sind Schaar und Gabriel überzeugt: "Es ist wichtig, Kinder und Jugendliche zu sensibilisieren, ihre Entscheidungen bewusst zu treffen, ihre Stärken und Fähigkeiten auszuloten und auch Berufe in Betracht zu ziehen, an die sie vielleicht noch nicht gedacht haben". Bei "Girls go Technik" können Mädchen genau das tun. "Es gibt Technikstationen, an denen sich die Mädchen ausprobieren können. Sie haben die Möglichkeit, sich mit Lehrlingen auszutauschen und gleichzeitig auch Kontakte zu Unternehmen zu knüpfen", so Gabriel.

Beteiligte Unternehmen und Institutionen sind beispielsweise MAHLE Filtersysteme Austria GmbH, die HTL Wolfsberg, die Technische Ausbildung GmbH oder Geislinger GmbH.

"Der Anstieg an weiblichen Lehrlingen in technischen Berufen in Österreich zeigt, dass Maßnahmen wie ‚Girls go Technik‘ oder der Kärntner ‚Girls‘ Day‘ immer besser greifen. So ist der Frauenanteil beispielsweise in der Metalltechnik-Lehre von 7,1 Prozent (2014) auf 9,2 Prozent (2018) gestiegen", sagt Schaar. "Eine verstärkte Durchmischung der Berufsgruppen wäre wichtig, weil sich damit auch Verdienstmöglichkeiten angleichen würden und wir bei der Forderung ,Gleicher Lohn für gleiche Leistung´ schneller weiter kommen."

Neben der Messe am 20. September 2019, ist "Girls go Technik" auch auf den Messen der Berufs- und Bildungsorientierung Kärnten anzutreffen - am 27. September 2019 in Spittal, am 4. Oktober 2019 in Völkermarkt, am 17. Oktober 2019 in Hermagor und am 13. November 2019 in Feldkirchen.
Alle Informationen unter: www.maedchenzentrum.at/berufswelten/girls_go_technik/



Rückfragehinweis: Büro LRin Schaar
Redaktion: Pinter/Hrastnik/Robitsch