News

LOKAL

„Exercise Airplane Crash Karawanken 2019“ gestartet

21.09.2019
LH Kaiser dankte Übungsteilnehmenden – Landespressedienst stellt Fotos und Videos auf katinfo.ktn.gv.at zur Verfügung – #exerciseairplanecrash2019 – Pressekonferenz in Feistritz im Rosental um 13.00 Uhr


Klagenfurt (LPD). „Airplane Crash Karawanken 2019“, die große grenzüberschreitende Katastrophenschutzübung des Landes Kärnten, ist heute, Samstag, gestartet. Rund 700 Teilnehmende aus Österreich, Italien und Slowenien sind dabei. Übungsannahme sind ein Flugzeugabsturz und Waldbrand, außerdem findet eine Strahlenschutzübung statt. Landeshauptmann Peter Kaiser machte sich gleich in der Früh ein Bild davon und dankte allen Teilnehmenden. Fotos und Videos der Szenarien stellt der Landespressedienst laufend auf katinfo.ktn.gv.at zur Verfügung. In den Sozialen Medien wird der Hashtag #exerciseairplanecrash2019 verwendet, wie der Leiter des Landespressedienstes, Gerd Kurath, mitteilt.


Übungshighlights sind u.a. die Wasserentnahme durch das italienische Canadair-Löschflugzeug am Weissensee sowie die Hubschrauberflüge im Bärental. Am Hauptplatz in Feistritz im Rosental präsentieren sich die teilnehmenden Organisationen an eigenen Infopoints. Um 13.00 Uhr findet im Kulturhaus Feistritz im Rosental (Medienzentrum) eine Pressekonferenz von Katastrophenschutzlandesrat Daniel Fellner, dem Katastrophenschutzbeauftragten des Landes und Übungsleiter Markus Hudobnik sowie Stanislav Lotrič, stellvertretender Generaldirektor Zivilschutz Slowenien, und Amedeo Aristei, Direktor Zivilschutz Region Friaul-Julisch Venetien, statt.



Rückfragehinweis: Landespressedienst (Gerd Kurath 0664 80536 10201)

Redaktion: Markus Böhm

Fotohinweis: LPD Kärnten/fritzpress