News

LOKAL

Ein Tag im Zeichen des Volleyballsports

21.09.2019
LH Kaiser: Großer Tag für den Volleyballsport – Leistungsschau, die zum Mitmachen einlädt


Klagenfurt (LPD). Den Volleyballsport in Kärnten noch bekannter zu machen und die Vereine sowie ihre engagierten Aktivitäten einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren – das ist das Ziel des heute, Samstag, erstmals stattfindenden Tag des Volleyballs im Sportpark Klagenfurt. Nach der Eröffnung durch Sportreferent LH Peter Kaiser, der seit 1992 auch Präsident des Kärntner Volleyballverbandes ist, stehen sich Spielerinnen und Spieler aller Leistungs- und Altersklassen in offenen Mixed-Bewerben gegenüber. Vor allem aber für Besucher der Veranstaltung gibt es ein interessantes Rahmenprogram. Sie können bei mehreren Stationen am Veranstaltungsgelände im Rahmen von kleinen Geschicklichkeitsspielen den Volleyballsport besser kennenlernen. Auf einem speziell für Neulinge reservierten Court gibt es außerdem den ganzen Tag die Möglichkeit, selbst einen Ball in die Hand zu nehmen und Volleyball auszuprobieren. Um 17 Uhr werden alle Teilnehmer vom Landeshauptmann geehrt. Den krönenden Abschluss bilden die beiden Exhibition-Matches zweier Kärntner Topteams. Um 18:00 trifft der SK Zadruga Aich/Dob auf den slowakischen Meister und direkt im Anschluss spielen die Damen vom ATSC Kelag Wildcats Klagenfurt gegen den aktuellen Österreichischen Meister aus Linz.


„Heute ist ein großer Tag für den Volleyballsport hier im Ballsportkompetenzzentrum im Klagenfurter Sportpark. Volleyball ist der mit Abstand erfolgreichste Mannschaftssport in Kärnten und ich bin stolz, dem Verband mit seinen 28 Vereinen als Präsident vor zu stehen“, so Kaiser. Die heutige Leistungsschau solle zum Mitmachen einladen. „Das wichtigste ist die Freude am Sport, und dass ihr durch den durchgemischten Spielmodus viele neue Freunde kennenlernt. Abschließend danke ich noch den vielen Ehrenamtlichen, die in ihrer Freizeit für euch da sind, damit ihr alle diesem schönen Sport nachgehen könnt“, betonte der Sportreferent in seiner Eröffnungsrede.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser

Redaktion: Susanne Stirn

Fotohinweis: LPD Kärnten/Eggenberger