News

POLITIK

Landtag 1 - "Fridays for Future" übergab Petition

26.09.2019
LH Kaiser, LT-Präsident Rohr und Fraktionsvertreter übernahmen Unterschriftenliste


Klagenfurt (LPD). "Fridays for Future" setzt sich weltweit für den Klimaschutz ein, auch in Kärnten ist die Bewegung sehr engagiert. Heute, Donnerstag, übergab sie in Person von Nina Weberhofer direkt vor der Landtagssitzung eine Petition mit Unterschriftenliste an Landtagspräsident Reinhart Rohr, Landeshauptmann Peter Kaiser und die Vertreter aller im Landtag vertretenen Fraktionen.

Der Landeshauptmann sicherte zu, über die Petition in der nächsten Sitzung der Landesregierung zu informieren. Auch wenn er nicht in allen Punkten mit der Bewegung übereinstimme, wolle er sie bestens unterstützen. "Es geht um den EINEN Planeten. Und wir in Kärnten nehmen Enkelverantwortung ernst", betonte er.

Rohr übernahm die Petition und wird sie im Zuge der Landtagssitzung einbringen, damit sie der zuständige Petitionsausschuss behandeln kann. "Es geht um unsere Zukunft, das nehmen wir ernst", sagte auch Rohr. Die "Folgen des Klimawandels in Kärnten - Auswirkungen auf Umwelt, Mobilität und Landwirtschaft" thematisiert heute auch die Aktuelle Stunde.

Nina Weberhofer dankte für die Möglichkeit, die Petition zu übergeben. Sie berichtete, dass die Bewegung zwei Monate lang Unterschriften gesammelt habe. Der Abordnung gehörte weiters Valentin Magometschnigg an. Mit der Petition bittet "Fridays for Future" u.a. um die öffentliche Verpflichtung, den Kohlenstoffausstoß in Kärnten zu reduzieren, Bauvorschriften und Bauprojekte klimafreundlich zu gestalten, das Pariser Klimaabkommen einzuhalten sowie das öffentliche Verkehrsnetz und Radwegenetz in Kärnten weiter auszubauen.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Markus Böhm
Fotohinweis: LPD Kärnten/Eggenberger