News

LOKAL

Verena Schellander gewinnt Kärntner Kinderbuchpreis 2019

26.09.2019
Landesjugendreferentin LR.in Schaar freut sich über hohe Zahl an Einreichungen und diesjährige Juryentscheidung - Villacher Autorin gewinnt Kärntner Kinderbuchpreis 2019


Klagenfurt (LPD). Von Jänner bis Ende Juni 2019 hatten interessierte Kärntner Kinderbuchautorinnen und -autoren Zeit, ihre unveröffentlichten Manuskripte beim Landesjugendreferat einzureichen. Das Rennen um den "Kärntner Kinderbuchpreis 2019" machte schließlich die Villacher Autorin Verena Schellander mit ihrem Kinderbuch "Sieben schöne Schirme". "Insgesamt wurden 64 Manuskripte eingereicht", freut sich Schaar über den neuen Rekord an eingesandten Arbeiten.

"Ich gratuliere der diesjährigen Gewinnerin, die mit ihrem Manuskript die Jury bezaubern konnte, ganz herzlich", freut sich die Jugendreferentin, die gestern, Mittwoch, die Verleihung des "Kärntner Kinderbuchpreises 2019" im Robert Musil Literatur-Museum in Klagenfurt vornahm. Das Siegermanuskript begeisterte "mit wunderschönen, auf Staffelei gemalten Illustrationen und der einfachen, aber so treffenden Geschichte", bringt es Jury-Mitglied Erika Hornbogner, Geschäftsführerin des "Drava Verlag" auf den Punkt. "In der Zeit von Handys, Tablets und permanenter Bespaßung aus dem digitalen Umfeld, vergisst man oft, dass aus Langeweile etwas Großes entstehen kann, so wie diese traumhafte Reise des kleinen Mädchens mit den Regenschirmen", so Hornbogner, die sich dieses Jahr nicht nur von der Quantität der Einsendungen, sondern auch von deren Kreativität beeindruckt zeigte.

Für Jugendreferentin Schaar ist die hohe Zahl und Qualität der eingesandten Manuskripte Beweis für den Erfolg des Kärntner Kinderbuchpreises, der jährlich abwechselnd mit dem Kärntner Jugendbuchpreis vergeben wird und mit 3.000 Euro dotiert ist. "Es freut mich sehr, dass wir so viele heimische Autorinnen und Autoren erreichen können. Die Verleihung des Kinder- und auch des Jugendbuchpreises zeigt die Bedeutung von hochwertiger Literatur für Kinder und Jugendliche", so Schaar. "Gerade in Zeiten der überbordenden Nutzung digitaler Medien ist es wichtig, Grundkompetenzen wie die Lesefähigkeit zu fördern. Sie ist Voraussetzung, um den heutigen und künftigen Anforderungen in der Gesellschaft gerecht zu werden. Deshalb ist es mir ein großes Anliegen, Projekte zu forcieren, die Kindern und Jugendlichen die Freude und die Lust am Lesen vermitteln."

Die heurige Gewinnerin Verena Schellander wurde 1986 in Villach geboren, absolvierte eine Ausbildung an der Höheren Lehranstalt für Kunst und Gestaltung am CHS Villach und ein Germanistik-Studium an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt. Die Preisträgerin ist im Marketingbereich tätig und arbeitet als Grafikerin und Illustratorin, u.a. für Magazine. Präsentiert wird das Buch der diesjährigen Preisträgerin, das im Drava Verlag gedruckt wurde, bei der Frankfurter Buchmesse und den Buchmessen in Wien, Leipzig und Laibach.



Rückfragehinweis: Büro LR.in Schaar
Redaktion: Pinter/Stirn
Fotohinweis: Büro LR.in Schaar