News

WIRTSCHAFT

Kärntner Betriebe weiter im Produktions-Hoch

27.09.2019
LH Kaiser, LHStv.in Schaunig, LR Schuschnig: Steigerungen bei Sachgüterproduktion liegen deutlich über Österreich-Schnitt - Bauwirtschaft als Wachstumstreiber


Klagenfurt (LPD). Mit den Juni-Zahlen liegt nun der Gesamtüberblick über die Sachgüterproduktion im ersten Halbjahr 2019 vor: Mit einer Steigerung um 9,3 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2018 liegen Kärntens Produzenten deutlich über dem Österreichschnitt von 4,4 Prozent. Alle vier Hauptwirtschaftsbereiche entwickelten sich positiv, starker Wachstumstreiber war einmal mehr das Bauwesen mit einem Zuwachs von 21,1 Prozent (Österreich: plus 7,1%).

"Es ist sehr erfreulich, dass sich die Kärntner Unternehmen erfolgreich gegen die globale Konjunkturabschwächung stemmen", kommentiert Landeshauptmann Peter Kaiser die Zahlen. "Der erfolgreiche Standort Kärnten bietet beste Rahmenbedingungen - dazu zählen auch unsere ausgezeichneten Bildungs- und Ausbildungseinrichtungen, unsere international vernetzten Forschungsstätten, die Sicherstellung von bester Gesundheitsversorgung, eine moderne Infrastruktur. Wir werden weiterhin in all diese Bereiche investieren, um Kärnten auf der Überholspur zu halten", so Kaiser.

Die guten statistischen Werte im ersten Halbjahr decken sich auch mit der Entwicklung im Wirtschaftsförderungsbereich: "Wir stellen heuer eine deutliche Steigerung bei den Förderanträgen fest. Das ist ein Beleg für die aktuell besonders hohe Investitionsbereitschaft der heimischen Unternehmen", berichtet Wirtschaftsförderungsreferentin LHStv.in Gaby Schaunig, die eine Nachdotierung des Förderbudgets in Aussicht stellt.

"Der erfolgreiche Aufschwung bei den wirtschaftlichen Kennzahlen zeigt, dass die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für die heimischen Betriebe passen und die Kärntner Wirtschaft in Österreich kräftig aufholt. Kärntens Produktion ist Spitzenreiter bei den Zuwächsen und kann ein kräftiges Plus für Juni (+6,4%) und bei den Halbjahresbilanz ausweisen (+ 9,3%). Das bringt Wertschöpfung und sichert Beschäftigung im Land", zeigt sich Wirtschaftslandesrat Sebastian Schuschnig begeistert. Dies sei der Erfolg der heimischen Wirtschaft und der tatkräftigen Unternehmer im Land. "Aufgrund der Leistungen unserer Unternehmerinnen und Unternehmer konnte Kärnten diese Spitzenleistungen erreichen. Das Ergebnis ist für mich Ansporn und klarer Auftrag, die Rahmenbedingungen für die heimische Wirtschaft weiter zu verbessern und bürokratische Hürden konsequent abzubauen", so Schuschnig.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser, Büro LHStv.in Schaunig, Büro LR Schuschnig
Redaktion: Matticka/Rauber