News

POLITIK

CARINTHIja 2020: 89 Projekte des Jubiläumsjahres verbinden Vergangenes und Zukunft

27.09.2019
Projektträger stellten ihre Vorhaben erstmals im gemeinsamen Rahmen der Öffentlichkeit vor - In Kombination mit Landesfeiern und mobiler Ausstellung sollen im Jubiläumsjahr alle Kärntnerinnen und Kärntner angesprochen werden


Klagenfurt (LPD). Kunstinstallationen, wissenschaftliche Publikationen, Musikprojekte bis hin zur Sanierung von Abwehrkämpferdenkmälern - mit den unterschiedlichsten Projekten wird kommendes Jahr das 100-Jahr-Jubiläum der Kärntner Volksabstimmung von 1920 gefeiert werden. Angesichts des Gedenkjahres, sollen ganz Kärnten und seine Bewohnerinnen und Bewohner auf mehreren Handlungssträngen angesprochen werden. Über das gesamte Jahr 2020 wird ein vielfältiger Veranstaltungsbogen gespannt, der im Kern auf drei Säulen ruht: Die offiziellen Feierlichkeiten des Landes Kärnten, die mobile Ausstellung und 89 Ausschreibungsprojekte in den Kategorien Kultur: Kunst und Brauchtum, Schulen und Wissenschaft. Die Projekte wurden von fachkundigen Jurys ausgewählt und gestern, Donnerstag, erstmals im gemeinsamen Rahmen der Öffentlichkeit präsentiert.

"Alle drei Säulen eint nicht nur das anlassgebende Thema der Volksabstimmung und deren würdige Erinnerung, sondern vor allem der hoffungsvolle Blick in die gemeinsame Zukunft des Landes Kärnten", so Kulturreferent Peter Kaiser, der bei der Präsentation von Bundesrat Gerhard Leitner vertreten wurde. "‚CARINTHIja 2020‘ wird allen Opfern des Abwehrkampfes ein würdiges Gedenken im Sinne ihrer Familien und nachkommenden Generationen bereiten, die Landesgeschichte in all ihren Facetten beleuchten und sichtbar machen, wie sich eine Region im Herzen Europas in den letzten 100 Jahren positiv weiterentwickelt hat. Heute glänzt Kärnten durch Vielfalt und demonstriert jeden Tag aufs Neue, wie es Kulturen und Sprachgruppen gelernt haben, die gemeinsame und oftmals ambivalente Geschichte nicht als trennend zu betrachten, sondern zu einem gemeinsamen Fundament zu machen. Das Miteinander ist uns gelungen, indem wir aufeinander zugegangen sind, einander zugehört und schlussendlich verstanden haben, dass die Anliegen unseres Gegenübers immer auch unsere eigenen Anliegen sind. Kärnten ist heute von Verständnis, Respekt und Wertschätzung getragen", so Kaiser.

"Es sind alle Traditionsverbände, Kulturvereine oder -initiativen und bedeutenden Kärntner Institutionen in die Umsetzung dieses Jubiläumsjahres und insbesondere der Hauptfeier am 10. Oktober 2020 eingebunden, ein Anspruch, der das verbindende und bejahende Element von ,CARINTHIja 2020` zum Ausdruck bringt", betont Igor Pucker, Leiter der Abteilung 14 - Kunst und Kultur. Die Partizipation so vieler Kärntnerinnen und Kärntner wie möglich - 89 Projekte wurden von Fachjurys ausgewählt - sei das erklärte Ziel der Planungen rund um das Jubiläumsjahr gewesen und die mobile Ausstellung solle dieses Thema in allen Regionen des Landes vermitteln.

"Kärnten zeigt nächstes Jahr wirklich seine große Vielfalt. Das Programm reicht von Theater, Lesungen, biographischen Projekten, Buchprojekten bis hin zur Musik. Und das Schöne daran ist, dass es Projekte sind, die manchmal sehr tief hineingehen in persönliche Geschichten und manchmal auch eine große Breite haben und immer wieder auch den Blick von Kärnten hinaus aber auch von draußen nach Kärnten haben", so Peter Fritz, Kurator der Ausschreibungsprojekte. Eine Auflistung aller Ausschreibungsprojekte mit Kurzbeschreibung finden Sie im Anhang. Die gesamten Ausschreibungsprojekte werden mit einem Budget von 2,9 Millionen Euro gefördert.

Das offizielle Festprogramm beginnt am 3. März 2020 mit einer Festsitzung im Großen Wappensaal des Kärntner Landhauses. Am 18. April 2020 öffnet die mobile Ausstellung ihre Pforten, die nach der Leitidee entstanden ist: "Nicht das Land besucht eine Ausstellung - die Ausstellung besucht das Land." Geplant ist eine Zeitreise durch die jüngere Landesgeschichte, aber auch der Blick auf Zukunftsperspektiven. Die Reise der Ausstellung beginnt in Völkermarkt, bis Oktober soll sie alle Bezirksstädte besucht haben, den Abschluss bildet im Oktober 2020 die Landeshauptstadt Klagenfurt am Wörthersee. Rund um den 10. Oktober 2020, dem Kärntner Landesfeiertag zum Gedenken an den Tag der Kärntner Volksabstimmung 1920, in deren Rahmen sich die Mehrheit der Südkärntner Bevölkerung der Abstimmungszone I für einen Verbleib Kärntens bei Österreich entscheiden hat, findet der Höhepunkt der Feierlichkeiten des Jubiläumsjahres 2020 statt. Am 8. Oktober ist eine gemeinsame Festsitzung von Landesregierung und Landtag geplant, am 9. Oktober gibt es zahlreiche Gedenkfeiern und der Jubiläumstag selbst wird in Klagenfurt mit einem "Fest der Täler" gefeiert.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser; Kulturabteilung
Redaktion: Susanne Stirn
Fotohinweis: Kulturabteilung/fritzpress