News

POLITIK

Regierungssitzung 3 - Förderung beschlossen: Drei Millionen Euro für Pflegeheime und Tagesstätten

07.10.2019
LHStv.in Beate Prettner: Land Kärnten "zieht" aus EU-Fördertopf 1,5 Millionen und verdoppelt die Summe für Betreuung pflegebedürftiger Menschen


Klagenfurt (LPD). Mit drei Millionen Euro wird das Land Kärnten die Neuerrichtung von Tagesstätten für Senioren sowie die Sanierung bestehender Pflegeheime fördern. Grundlage dafür ist das EU-Programm ELER (Soziale Angelegenheiten für ländliche Entwicklung): Dieses Programm hat für Kärnten in Summe 10,76 Millionen Euro reserviert, die das Land verdoppeln muss. Nach einem ersten 4,8 Millionen-Schritt im Mai des heurigen Jahres "zieht" bzw. "callt" Kärnten jetzt weitere 1,5 Millionen Euro, die durch die Verdoppelung des Landes eine 3-Millionen-Fördersumme ergeben.

In der Regierungssitzung heute, Montag, wurde ein entsprechender Beschluss gefasst. "Konkret wird sich der geplante Call auf zwei Vorhaben ausrichten: Einerseits auf Sanierungs- bzw. Umbaumaßnahmen zur Verbesserung der Pflegequalität in Heimen; zum anderen zur Errichtung von Tagesstätten mit maximal je 15 Plätzen; Letzteres ist für jene Bezirke vorgesehen, in denen es derzeit noch kein Angebot für eine Seniorentagesbetreuung (Bezirke Hermagor, Villach Land und Feldkirchen) gibt. berichtete Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner im Anschluss an die heutige Regierungssitzung.

Während die Investitionen in die Pflegeheime keine Folgekosten verursachen, werden sich die Folgekosten der neuen Tagesstätten pro Jahr auf rund 200.000 Euro belaufen. "Der Tagessatz beträgt 83,51 Euro, wovon das Land 53,51 Euro übernimmt. Auf 30 Euro beläuft sich der Selbstbehalt. Der Halbtagestarif kommt auf 50,10 Euro: 35,10 Euro finanziert dabei das Land, 15 Euro sind pro Person als Selbstbehalt dazuzuzahlen, wobei dieser bei einkommensschwachen Personen über Antrag auch abgesenkt werden kann", so Prettner.

Mit dem heutigen Regierungsbeschluss können die Förderanträge veröffentlicht werden - und die Trägerorganisationen in der Folge ihre Projekte einreichen. "Wir gehen davon aus, dass mit dem Investitionsvolumen von drei Millionen Euro rund sechs Projekte umgesetzt werden können - sechs Projekte, die unserer älteren und pflegebedürftigen Generation zu Gute kommen", betonte Prettner.



Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Grabner/Zeitlinger