News

LOKAL

Für ein selbstbestimmtes Leben: Broschüren helfen bei der persönlichen Vorsorge

07.10.2019
LR.in Schaar: Selbstbestimmt alt werden und den letzten Willen rechtzeitig regeln - zwei Broschüren helfen Kärntens Seniorinnen und Senioren bei der persönlichen Vorsorge


Klagenfurt (LPD). Um Seniorinnen und Senioren in Kärnten über wichtige, rechtliche Themen zu informieren, hat das Seniorenreferat in Zusammenarbeit mit dem Notariatsbüro Klaus Schöffmann zwei Broschüren zu den Themen "Selbstbestimmt alt werden - Vermögens- und Personenvorsorge" sowie "Erben und Vererben - Eine kleine Einführung in das Erbrecht" erstellt. Darauf macht heute, Montag, Generationenreferentin LR.in Sara Schaar aufmerksam.

Ausgehend von der Änderung des Patientenverfügungsgesetzes im Jänner 2019 wurden die wichtigsten Neuerungen zusammengefasst und in verständlicher Form mit praktischen Beispielen in der Broschüre "Selbstbestimmt alt werden" ausgeführt. "Ein Unfall, ein Schlaganfall oder Demenz - es geht oft schneller als man denkt. Man ist nicht mehr entscheidungsfähig und von einen auf den anderen Tag darauf angewiesen, dass sich jemand anderer um die eigenen Angelegenheiten kümmert. Wer darf darüber entscheiden, welche gesundheitlichen Maßnahmen getroffen werden, ob und in welches Heim ich komme - die eigenen Kinder? Und was, wenn sich diese nicht einig sind?", schildert Schaar häufig gestellte Fragen: "Das Thema brennt vielen unter den Nägeln, was wir auch daran gemerkt haben, dass die Erstauflage der Broschüre, die im Oktober letzten Jahres erschienen ist, bereits nach drei Monaten vergriffen war."

Mit der Broschüre "Selbstbestimmt alt werden" erhalte man - einfach und verständlich aufbereitet - Informationen über die Möglichkeiten und Rechte, die man hat, um seine Anliegen rechtswirksam durchsetzen zu können, so Schaar, die jedem rät, sich frühzeitig zu informieren, um entsprechende Vorkehrungen nach dem eigenen Willen in Ruhe treffen zu können. "Regelungen wie Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht und Erwachsenenvertreter-Verfügung geben ein sicheres Gefühl und unterstützen dabei, schon heute darüber zu bestimmen, wer sich im Fall des Falles um die eigenen Angelegenheiten kümmern soll."

Auch die neue Broschüre "Erben und Vererben" soll unterstützen, wenn es darum geht, beizeiten zu regeln, in welcher Art und Weise die im Leben geschaffenen materiellen Werte auf die Erben übergehen sollen. "Ich kann auch hier nur jedem ans Herz legen, sich rechtzeitig damit auseinanderzusetzen. Egal ob man sicherstellen möchte, dass alles so passiert, wie man sich das zu Lebzeiten vorstellt oder die Angehörigen entlasten möchte - es gibt viele gute Gründe, zeitgerecht die Weichen für die Weitergabe des eigenen Vermögens zu stellen", so Schaar.

Neben oft vorherrschenden falschen Vorstellungen über gesetzliche Grundlagen (mit 1. Jänner 2017 sind Änderungen durch die Erbrechtsreform in Kraft getreten) kommt die nicht zu unterschätzende emotionale Komponente dazu. "Es kommt in den besten Familien vor, dass es nach einem Todesfall zu Streit kommt. Deshalb ist es ratsam, bereits im Vorfeld klare Entscheidungen zu treffen, denn: Das Wichtigste für ältere Menschen - und das hören wir im Seniorenreferat sehr oft - ist, in Ruhe und Sicherheit sterben zu können."

Die Broschüren "Selbstbestimmt alt werden" und "Erben und Vererben" liegen in der Abteilung 13 - Unterabteilung Generationen, Senioren und Ältere Beschäftigte - auf und können dort bestellt und/oder per E-Mail angefordert werden: anna.moser@ktn.gv.at



Rückfragehinweis: Büro LR.in Schaar
Redaktion: Pinter/Böhm