News

LOKAL

Zweites Faschingswecken in der Landesregierung

10.11.2019
LH Kaiser empfing 25 Faschingsgilden - Ernannt wurde der Markt Oberdrauburg zur Faschings-Landeshauptstadt sowie Heidemarie Brandstätter und Christian Hopfgartner zum Landesprinzenpaar


Klagenfurt (LPD). "Wir wollen den Kaiser sehen", intonierten heute, Sonntag, 250 Faschingsnarren vor der Kärntner Landesregierung. Grund dafür war, dass Landeshauptmann Peter Kaiser zum zweiten Mal in der Geschichte des Kärntner Faschings alle Faschingsgilden eingeladen hatte, um im Spiegelsaal der Landesregierung den Faschingsnarren zu wecken.

"Ich freue mich, dass ich zum zweiten Mal - heuer mit Villacher Unterstützung von LHStv.in Beate Prettner - den Narren die Regentschaft in Kärnten übergeben darf", sagte Kaiser in seiner Laudatio und begrüßte unter dem Jubel der Gildenvertreterinnen und Gildenvertreter "wie in Kärnten üblich 25sprachig" mit allen Faschingssprüchen der anwesenden Gilden. Kaiser versprach, dass er in den Jahren seiner Tätigkeit als Landeshauptmann von Kärnten alle Gilden und Faschingssitzungen besuchen werde. "Ich wünsche Euch eine närrische Zeit."

BÖF-Landespräsident Bruno Arendt dankte allen Faschingsgilden für ihr Kommen und dem Landeshauptmann für die Möglichkeit, das Wecken des Faschingsnarren im Spiegelsaal der Kärntner Landesregierung begehen zu können. "Der 11.11. ist für alle Narren ein sehr wichtiger Termin, es beginnen die Vorbereitungen für die kommende Saison, der Fasching selbst beginnt nach Heiligen Dreikönig und endet am Aschermittwoch", erklärte Arendt. Auch werde das Faschings-Landesprinzenpaar vorgestellt und die Faschings-Landeshauptstadt proklamiert.

"Wir wollen heute gemeinsam den Markt Oberdrauburg zur Faschings-Landeshauptstadt und das Marktgrafenpaar Heidemarie Brandstätter und Christian Hopfgartner zum Landesprinzenpaar ernennen", sagte Arendt. Zudem würden der Landesschlüssel und das Landeszepter übergeben. Dafür seien auch die neu ernannten Villacher Prinzenpaare angereist - Prinzessin Hannah I. und Prinz Fidelius LXV. sowie Prinzessin Nahla I. und Prinz Gaudelius LIV. In Oberdrauburg sei vor 66 Jahren die erste Kärntner Faschingsgilde gegründet worden. "Das ist ein Jahr vor Villach, sie ist damit die älteste Faschingsgilde Kärntens."

Folgende Gilden nahmen heute in der Kärntner Landesregierung am Landesnarrenwecken teil: Althofen (Äha - Schau, Schau), Bad St.Leonhard (Lei Blau), Bergbau und Hütten Traditionsmusik Arnoldstein (Drei-Drei), Feldkirchner-Faschings-Klub (Gluck-Gluck-Olé), Ferlach (Feifalan-bum-bum), Frauenstein (Eanta do schon), Fürnitz (Fü-Lei), G.F.O.R. Griffner-Faschings-Organisations-Runde (Adabei), Faschingsgilde Hermagor (Lei-Her), Gurnitzer Burgrichter (Gur-Gur), Die Stadtrichter zu Clagenfurth (Bla Bla), Faschingsgilde Kötschach-Mauthen (bussi-bussi-Lei-Lei), Landskroner Faschingsgilde (AHA), Kulturspektrum Maria Gail (Lei Lei Ma Gai), Millstätter Narrenparlament (Jo-Mei), Narrenrunde Möllbrücke/Die Wilden Lurnis (Trau Di Lei), Moosburg (Mo-Mo), Oberdrauburg (Lei-Woll), Pörtschach (Lei-Wossa), St.Jakob im Rosental (La-Lei), Steuerberg (Ho-Schluck), Treffner Faschingsgilde (Tra-La-La), Villacher Faschingsgilde (Lei Lei), Verein Faschingsgilde Völkermarkt (Blatsch-Blatsch), Waidmannsdorfer Faschingsgilde (Wai-Wai).


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Ulli Sternig
Fotohinweis: LPD Kärnten/fritzpress