Presseaussendungen

LOKAL

Integrationskonferenz im Zeichen von „gemeinsam.arbeiten“

13.11.2019
LR.in Schaar: Land Kärnten bei Arbeitsmarktintegration österreichweit Vorbild


Klagenfurt (LPD). Die 5. Integrationskonferenz des Landes Kärnten fand gestern, Dienstag, am Abend, unter dem Motto „gemeinsam.arbeiten“ mit Vertreterinnen und Vertretern der Politik, Verwaltung, der Interessensvertretungen, der Institutionen und Organisationen, Vereinen sowie Expertinnen und Experten aus dem Bereich der Integration im Jugendgästehaus Cap Wörth in Velden statt.
„Die jährliche Integrationskonferenz liefert einerseits fachlichen Input, indem ein Überblick über die Maßnahmen des Landes im Bereich der Integration geliefert werden. Andererseits dient die Veranstaltung der Diskussion, dem Austausch, der Vernetzung und der gemeinsamen Bearbeitung gesellschaftspolitisch relevanter Themen, aktueller Entwicklungen und auch spezifischer Problemfelder“, betonte Integrationsreferentin Landesrätin Sara Schaar, die die Konferenz eröffnete und sich bei allen Menschen, die im Integrationsbereich tätig sind, für die „alltägliche, im Dienst der Gesellschaft geleistete Arbeit“ auch bedankte.

Auch die Abteilungsleiterin der Abteilung 13 – Gesellschaft und Integration, Barbara Roschitz, wandte sich in ihrer Begrüßungsrede an die zahlreich erschienenen Stakeholder aus dem Integrationsbereich. Sie gab bekannt, für das Land auch im Jahr 2020 eine stabile Budgetlage ohne Kürzungen im Integrationsbereich in Aussicht stellen zu können.

Die Keynote bei der Konferenz hielt Isabella Skrivanek von der Donau Universität Krems. Sie beleuchtete die Situation von Migrantinnen und Migranten am österreichischen Arbeitsmarkt im internationalen Vergleich – mit den Ländern Schweden und den USA. Darauf aufbauend referierte Wolfgang Haberl vom Arbeitsmarktservice Kärnten über „Herausforderungen und Perspektiven bei der Arbeitsmarktintegration“.
Kärnten hat hier – im Vergleich zu anderen Bundesländern – ein Erfolgsmodell, was sich in der hohen Beschäftigungsquote widerspiegelt. „Rund 60 Prozent der Asylberechtigten und subsidiär Schutzberechtigten, die in Kärnten beispielsweise durch den AMS-Kompetenzencheck laufen, sind danach tatsächlich in Beschäftigungs- oder Qualifizierungsmaßnahmen, was im österreichweiten Vergleich ein sehr hoher Wert ist“, betonte Schaar. „Ziel des Kärntner AMS ist es, geflüchtete Menschen nicht nur kurz-, sondern langfristig in Beschäftigung und auch Weiterbildung zu bringen, um auch dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken“, so Haberl.

Christin Kladosek vom DLS-Kompetenzzentrum Graz informierte über den sinnvollen Einsatz des Dienstleistungschecks. Sie führte aus, dass Asylwerberinnen und Asylwerber in Österreich seit 2017 mithilfe des Dienstleistungsschecks legal und unfallversichert in eine geringfügige Beschäftigung kommen können. Für Schaar ist „der Dienstleistungsscheck ein sinnvolles Instrument, um legale Beschäftigungsmöglichkeiten für Asylwerberinnen und Asylwerber zu schaffen und Integration durch Nachbarschaftshilfe zu forcieren“.

Abgerundet wurde der Abend durch den Vortrag von Nadine Hell, (stellvertretende Leiterin, Abteilung 13). Sie informierte über laufende Maßnahmen, zur Umsetzung des Integrationsleitbildes, u.a. über die Deutsch-Integrationskurse, die digitale Integrationsplattform des Landes und Sensibilisierungsworkshops an Kärntner Schulen. Hell: „Gestartet wurden von uns im heurigen Jahr auch Bürgermeister-Vernetzungstreffen, um den Austausch mit den Gemeinden zu forcieren und über Integrationsmaßnahmen des Landes auch regional noch gezielter informieren zu können.“

Bei allen positiven Meldungen sprach Schaar aber auch die aktuellen Problemlagen der Bundesländer im Integrationsbereich an, die auf Beschlüsse der letzten Bundesregierung zurückzuführen sind. „Ein Beispiel ist das neue Sozialhilfegesetz, das geflüchteten Menschen die bereits aufgebaute Selbstständigkeit nimmt, und Perspektiven raubt. Die Folgen: eine Verschärfung der Armut und die Gefährdung der sozialen Sicherheit.“

Schaar kritisierte zudem, dass der finanzielle Rahmen der Länder enger wurde. „Der Bund hat die finanzielle Verantwortung zum Teil auf die Bundesländer abgewälzt“, so Schaar. So werden die Deutschkurse für Asylwerberinnen und Asylwerber mittlerweile zu 100 Prozent durch das Land Kärnten finanziert. An die nächste Bundesregierung appellierte Schaar, „die Kürzungen im Integrationsbereich wieder aufzuheben.“



Rückfragehinweis: Büro LR Schaar
Redaktion: Pinter/Zeitlinger
Fotohinweis: Büro LR Schaar


Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden auf unserer Website eigene und Cookies von Drittanbietern, um unser Angebot für Sie nutzerfreundlicher zu gestalten. Indem Sie auf "akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Setzen von Cookies zu. In den Detail-Einstellungen und unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen zu den von uns eingesetzten Cookies. Die Auswahl Ihrer erteilten Zustimmung können Sie jederzeit ändern und widerrufen.

Notwendige Cookies: Diese Cookies sind für die Funktionalität dieser Website notwendig, da ohne diese eine fehlerfreie Darstellung und Bedienung nicht gewährleistet ist.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_l42cc_confirmed
_l42cc_statistics
_l42cc_marketing
_l42cc_preferences
www.ktn.gv.at Notwendig, um den Opt(in/out)-Status zu speichern 2 Jahre Cookie
cmssidprjakl www.ktn.gv.at Notwendig, um die Inhalte der Seite anzuzeigen Beenden der Browsersitzung Session
ns_agis_8080 gis.ktn.gv.at Notwendig zur Anzeige von Karten Beenden der Browsersitzung Cookie

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die Ihr Browser speichert, indem er diese auf Ihrem Rechner abgelegt. Gemäß der aktuellen Rechtsprechung dürfen wir eigene Cookies ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung setzen, wenn diese für den Betrieb unserer Website unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen, insbesondere von Drittanbietern, benötigen wir dagegen Ihre Erlaubnis. Unsere Website verwendet unterschiedliche Cookie-Kategorien, die durch uns oder Drittanbieter platziert werden.

Nicht qualifizierte Cookies
Diese Cookies befinden sich noch in der Klassifizierungsphase.

Präferenzen: Der Einsatz dieser Cookies ermöglicht uns die Informationen zu speichern, die Sie als Nutzer durch Ihr Surfverhalten definieren.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_RequestVerificationToken Zendesk Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten. Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt norwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis. Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien plaziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Nicht qualifizierte Cookies sind Cookies, die wir gerade versuchen zu klassifizieren, zusammen mit Anbietern von individuellen Cookies.

Statistiken: Diese Cookies (ggf. von Drittanbietern) ermöglichen uns die statistische Auswertung der Website mittels Speicherung anonymisierter Informationen.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_ga Google Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren. 2 Jahre HTTP
_gat Google Wird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken 1 Tag HTTP
_gid Google Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren. 1 Tag HTTP

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die Ihr Browser speichert, indem er diese auf Ihrem Rechner abgelegt. Gemäß der aktuellen Rechtsprechung dürfen wir eigene Cookies ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung setzen, wenn diese für den Betrieb unserer Website unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen, insbesondere von Drittanbietern, benötigen wir dagegen Ihre Erlaubnis. Unsere Website verwendet unterschiedliche Cookie-Kategorien, die durch uns oder Drittanbieter platziert werden.

Nicht qualifizierte Cookies
Diese Cookies befinden sich noch in der Klassifizierungsphase.

Marketing: Diese Cookies werden von Drittanbietern verwendet, um Ihnen (auch auf externen Webseiten) personalisierte Werbung anzuzeigen.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_RequestVerificationToken Zendesk Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die Ihr Browser speichert, indem er diese auf Ihrem Rechner abgelegt. Gemäß der aktuellen Rechtsprechung dürfen wir eigene Cookies ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung setzen, wenn diese für den Betrieb unserer Website unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen, insbesondere von Drittanbietern, benötigen wir dagegen Ihre Erlaubnis. Unsere Website verwendet unterschiedliche Cookie-Kategorien, die durch uns oder Drittanbieter platziert werden.

Nicht qualifizierte Cookies
Diese Cookies befinden sich noch in der Klassifizierungsphase.