News

LOKAL

Aktuelle Wetterlage 1 – Vorkehrungen zum Schutz von Lavamünd getroffen

16.11.2019
LR Fellner: Staumaß im Stauraum Edling wird nach Bescheid der BH Völkermarkt reduziert – Intensives Arbeiten an Hochwasserschutzmaßnahmen in Lavamünd


Klagenfurt (LPD). Die Extremwettersituation in Kärnten könnte laut aktuellen Prognosen zu Überflutungen in Lavamünd führen. Durch die schwankende Schneefallgrenze in Westkärnten gestaltet sich die Einschätzung jedoch schwierig. In der Sitzung des Landeskrisenstabes wurden daher heute, Samstag, vorkehrende Maßnahmen getroffen. Das teilt Katastrophenschutzreferent Landesrat Daniel Fellner mit.

Von der Bezirkshauptmannschaft Völkermarkt wurde ein Bescheid erlassen, der vorgibt, den Stauraum Edling (Völkermarkter Stausee) auf ein Staumaß von bis zu drei Meter zu reduzieren. Zusätzlich wird in Lavamünd gerade intensiv an temporären Hochwasserschutzmaßnahmen gearbeitet. Der Landeskrisenstab steht zudem über Katastrophenschutzbeauftragten Markus Hudobnik in engem Kontakt mit dem Nachbarland Slowenien. Die Maßnahmen sind auch mit Wien, konkret mit dem zuständigen Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus abgestimmt. Informiert wurden laut Völkermarkts Bezirkshauptmann Gert Klösch auch bereits die Fischereiverantwortlichen und Bootsbesitzer. Wolfsbergs Bezirkshauptmann Georg Fejan koordiniert den Einsatz in Lavamünd vor Ort.

Seit Tagen mit ihren Teams aktiv und in enger Abstimmung mit den Einsatzorganisationen sind auch die Bezirkshauptleute Hermagors und Spittals, Heinz Pansi und Klaus Brandner.

Aktuelle Informationen unter katinfo.ktn.gv.at



Rückfragehinweis: Katastrophenschutz Land Kärnten/Landespressedienst
Redaktion: Markus Böhm