Presseaussendungen

LOKAL

Institution öffnete ihre Türen: Tag des Landesgerichts

21.11.2019
LHStv.in Schaunig, LR Schuschnig: Klagenfurter Landesgericht gewährte Einblicke in den Gerichtsalltag – Schaunig und Schuschnig appellieren an künftige Bundesregierung, den Justizapparat mit ausreichend Mittel zu versehen und von Bezirksgerichte-Schließungen abzusehen


Klagenfurt (LPD). Das Landesgericht stellt für die meisten Kärntnerinnen und Kärntner nur ein Gebäude dar, das meist nur von außen betrachtet wird. Umso erfreulicher ist die Öffnung der Türen zum Landesgericht Klagenfurt für Interessierte, die es ermöglicht, den wichtigen Bereich Justiz vorzustellen. „Der Tag des Landesgerichts zeigt nicht nur neue Karrierewege auf, sondern macht anschaulich, wie unsere Justiz funktioniert“, betonte LHStv.in Gaby Schaunig, gestern, Mittwoch, in Vertretung von Landeshauptmann Peter Kaiser im Rahmen des Tages des Landesgerichts. „Diese Veranstaltung zeigt das Potential und die Chancen in allen Berufen der Rechtspflege. Aus eigener Berufserfahrung kann ich sagen, dass das ein unglaublich spannender Bereich ist. Ich möchte allen danken, die sich um das reibungslose Funktionieren bemühen.“

Für Landesrat Sebastian Schuschnig ist der Tag des Landesgerichts ein wichtiger Schritt zur stärkeren Bewusstseinsbildung für den Rechtsstaat und die Institutionen, die ihn schützen. Für die Bürgerinnen und Bürger werden damit das Gericht und seine Bedeutung für das Funktionieren einer Gesellschaft greifbarer. „Im Rahmen meines Gerichtsjahres und als Anwaltsanwärter hatte ich die Chance, mir ein eigenes Bild davon zu machen, was im Kärntner Landesgericht geleistet wird. Wie hoch die Arbeitsintensität ist, die mit enormer Professionalität erfüllt wird. Ich kann nur jedem empfehlen, sich über die vielen beruflichen Chancen in diesem Bereich zu informieren. Ich darf mich bei allen bedanken und meine Anerkennung für ihre täglichen Leistungen in diesem spannenden und fordernden Aufgabenbereich aussprechen“, so der LR Schuschnig. Um die Nähe zu den Bürgerinnen und Bürgern zu wahren und damit die wichtigste Säule einer gerechten Gesellschaft zu schützen, sei es besonders wichtig, die Bezirksgerichte als Anker eines funktionierenden Rechtsstaates zu erhalten.

Besonders der Anschauungsprozess zum Thema Sterbehilfe ermöglichte es Einblick in den Prozessalltag zu erhalten – abseits von Reality-TV, medialen Berichterstattungen oder künstlerische Aufbereitungen. Der Tag des Landesgerichts veranschaulichte die Wichtigkeit der Gerichte und die Notwendigkeit ihres reibungslosen, schnellen Funktionierens: „Die Justiz ist Grundlage eines jeden Rechtsstaates. Wenn in diesem Bereich Einsparungen vorgenommen werden, dann ist das für die gesamte Bevölkerung und den Staat gleichermaßen problematisch. Die neue Bundesregierung ist unbedingt gefordert, nachhaltig wirksame, finanzielle Maßnahmen zu setzen und von geplanten Schließungen sowie weiteren Einsparungsmaßnahmen abzusehen, die die Justiz bereits jetzt massiv einschränken. Vielmehr braucht es dringend einer Erhöhung der Ressourcen für den österreichischen sowie den Kärntner Justizapparat“, appelliert LHStv.in Gaby Schaunig im Rahmen der Eröffnung.



Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Schaunig, LR Schuschnig
Redaktion: Waldner/Robitsch
Fotohinweis: Büro LHStv.in Schaunig