News

LOKAL

Gefährlicher Fußgängerübergang auf B 70 entschärft

22.11.2019
LR Gruber: Neue Druckknopfampel ermöglicht Fußgängern ab sofort sicheres Überqueren der vierspurigen Völkermarkter Straße in Klagenfurt - Kosten von 130.000 Euro teilen sich Land Kärnten und Stadt Klagenfurt


Klagenfurt (LPD). Mehr als 20.000 Fahrzeuge fahren täglich auf der B 70 Völkermarkter Straße in Klagenfurt. Trotz Zebrastreifens und Verkehrsinsel war es für Fußgänger bisher nur schwer möglich, die vierspurige Straße auf Höhe Trafik und Bushaltestelle Ramsauer Straße sicher zu queren. Immer wieder ist es dort zu gefährlichen Situationen für Verkehrsteilnehmer gekommen, darunter auch viele Schulkinder und ältere Menschen.

Jetzt haben das Land Kärnten und die Stadt Klagenfurt die Gefahrenstelle entschärft. „Wir haben eine Druckknopfampel errichtet, die seit Freitag im Dauerbetrieb ist und die Verkehrssicherheit deutlich erhöhen wird. Uns war es wichtig, dass der Verkehrsfluss aber nicht beeinträchtigt wird, daher schaltet sie nur auf Rot, wenn der Taster gedrückt wird“, erklärt Straßenbaureferent Landesrat Martin Gruber. Der Klagenfurter Straßenbaureferent Stadtrat Christian Scheider betont: „Die neue Druckknopfampel ermöglicht in diesem stark befahrenen Bereich vor allem Kindern und älteren Personen ein sicheres Überqueren der Völkermarkter Straße. Weitere Signalanlagen auf vierspurigen Straßen sind gemeinsam mit dem Land Kärnten bereits in Planung.“

Die Gesamtkosten der neuen Druckknopfampel belaufen sich auf rund 130.000 Euro, die sich Land und Stadt jeweils zur Hälfte teilen.


Rückfragehinweis: Büro LR Gruber
Redaktion: Oberlechner
Fotohinweis: Büro LR Gruber/Taltavull