News

LOKAL

Aktives Altern in Kärnten: Kärntner Generationenprojekte ausgezeichnet

26.11.2019
LR.in Schaar gratuliert Gemeinden für ihr Engagement – Volles Haus bei „Aktives Altern in Kärnten 2019“ unter dem Motto „Begegnung der Generationen. Leben mit Demenz“


Klagenfurt (LPD). Im Rahmen der diesjährigen Veranstaltung „Aktives Altern in Kärnten 2019“, die unter dem Motto „Begegnung der Generationen. Leben mit Demenz“, gestern, Montag, im Klagenfurter Konzerthaus mit mehreren hundert Besucherinnen und Besuchern über die Bühne ging, wurden Kärntner Generationenprojekte und vorbildliche Akteure vor den Vorhang geholt. Für ihr besonderes Engagement ausgezeichnet wurden die Gemeinden Bleiburg, Eberndorf, Eberstein, Reichenfels, St. Paul und Sittersdorf mit ihren Schulen, Kindergärten und Altenheimen.

„Der Austausch zwischen den Generationen passiert heute nicht mehr selbstverständlich. Deshalb ist es uns vom Senioren- und Generationenreferat des Landes so wichtig, vor dem Hintergrund des demografischen Wandels, das Miteinander, basierend auf dem gegenseitigen Verstehen und Verständnis, zu fördern. Es braucht diesen Austausch zwischen jungen und älteren Menschen, um als Gesellschaft insgesamt zu wachsen“, ist Generationenreferentin Landesrätin Sara Schaar überzeugt.

Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels wird in Kärnten auf aktives Altern und gelebte Solidarität zwischen den Generationen großer Wert gelegt. „Bei den vom Land geförderten Projekten steht die Wahrung der Gesundheit und der Lebensqualität älterer Menschen, u.a. durch lebenslanges Lernen, die aktive Teilnahme am sozialen Leben und die Förderung des Miteinanders von Jung und Alt, im Mittelpunkt“, so Schaar, die auf Initiativen und Projekte, wie die Seniorenerholungsaktion, „Theater der Generationen“ und „Lebenskunst Altern“, verwies.

Die Seniorenerholungsaktion des Landes, die 2018 auf Initiative von Generationenreferentin Sara Schaar und Sozialreferentin Beate Prettner unter dem Titel „gesund + fit im Alter“ wiedereingeführt wurde, wird aufgrund der großen Nachfrage und Beliebtheit um 40 Plätze (auf insgesamt 230 Plätze) ausgebaut. „Die Seniorenerholungsaktion mit gesundheitserhaltenden Aktivitäten, Expertenvorträgen sowie kreativen und kulturellen Angeboten wird sehr gut angenommen, deshalb setzen wir hier auch 2020 – gemeinsam mit LHStv.in Prettner – wieder einen Schwerpunkt“, kündigte Schaar an.

Wichtig ist der Generationenreferentin auch, Seniorinnen und Senioren über wichtige rechtliche Themen im Alter zu informieren. So wurden 2019 in Zusammenarbeit mit dem Notariatsbüro Klaus Schöffmann zwei Broschüren – „Selbstbestimmt alt werden“ und „Erben und Vererben“ – herausgegeben, die kostenlos beim Seniorenreferat des Landes erhältlich sind.

Bei den Vertretern und Akteuren der gestern ausgezeichneten Generationenprojekte und Seniorenbeauftragter Anna Moser (Abteilung Gesellschaft und Integration) bedankte sich Schaar ganz herzlich für ihren Einsatz und das große Einfühlungsvermögen. „Es ist schön zu sehen, wie durch die Projekte Begegnungsräume und soziale Beziehungen entstehen“, so Schaar bei der Verleihung der Urkunden im Klagenfurter Konzerthaus.

Neben der Präsentation und Auszeichnung der Projekte stand auch ein Vortrag zum Thema „Leben mit Demenz“ von Prof. Renate Kreutzer am Programm. „Das Thema Demenz ist aufgrund der demografischen Veränderungen sehr präsent. Trotz gewisser Veränderungen und kognitiver Einschränkungen ist ein selbstbestimmtes Leben bei einer demenziellen Erkrankung möglich. Die vielfältigen Generationenprojekte des Landes wirken dem Tabu der Krankheit entgegen“, so Schaar. Abgerundet wurde die Veranstaltung von einer „Theater der Generationen“-Aufführung mit Christof Wrussnig und Angelika Treffner, einer Tanzdarbietung (TANZEN ab der Lebensmitte) mit Tanzleitern und Tänzern des Landesverbandes Kärnten. Durch das Programm führte Moderatorin Ute Pichler.



Rückfragehinweis: Büro LR.in Schaar
Redaktion: Pinter/Böhm
Fotohinweis: Büro LR.in Schaar/Lobitzer