News

KULTUR

Kärntner Kulturstiftung: Stiftungsurkunde unterzeichnet

29.11.2019
LH Kaiser: „KKS stärkt Kärntner Kreativraum und fördert heimische Talente“ – Erste Ausschreibungen im 1. Quartal 2020


Klagenfurt (LPD). Mit der Kärntner Kulturstiftung, die im Juli 2019 der Öffentlichkeit präsentiert wurde, sollen heimische Talente in den Bereichen Literatur, Musik und der Bildenden Kunst gefördert und sichtbar gemacht werden. Das Land Kärnten tritt dabei als Mitstifter auf und verfolgt die Absicht, Kunst und Kultur in Kärnten nachhaltig zu unterstützen.

Heute, Freitag, unterzeichneten die Initiatorinnen und Initiatoren Monika Kircher, Ina Maria Lerchbaumer, Adolf Rausch und Landeshauptmann Peter Kaiser für das Land Kärnten als Mitstifter in der Kärntner Landesregierung die offizielle Stiftungsurkunde. „Mit der KKS stärken wir den Kärntner Kreativraum und fördern heimische Talente nachhaltig. Ich möchte den Initiatorinnen und Initiatoren sowie Unterstützern herzlich für ihr Engagement um die heimische Kulturlandschaft danken“, erklärte Landeshauptmann und Kulturreferent Peter Kaiser im Rahmen der Unterzeichnung.

Die KKS will nicht nur Kunstwerke allgemein zugänglich machen, sondern Künstlerinnen und Künstler auch bei der Vernetzung und Vermittlung aktiv unterstützen. Dabei sollen innovative, zukunftsorientierte Projekte und Produktionen mit internationaler Ausrichtung im Vordergrund stehen. „Kunst soll nicht als Luxus verstanden werden, sondern als notwendiges, bedeutendes und zugängliches Gut“, so Kaiser zur Intention der Stiftung.

Initiiert wurde die erste Kärntner Kunst- und Kulturstiftung von Monika Kircher, langjährige Infineon Vorständin, Aufsichtsrätin und ehrenamtliche Funktionärin in der International School Carinthia, von Ina Maria Lerchbaumer, Geschäftsführung der Antonina Betriebs- und Verwaltungs-GmbH und nachgelagerter Gesellschaften, Kunst- und Kultur-Lobbyistin sowie von Adolf Rausch, Wirtschaftstreuhänder, Stiftungsexperte und Kärntner Vertreter im Verband gemeinnütziger Stiftungen Österreichs. Sie bilden auch den Vorstand der Stiftung in den nächsten drei Jahren. Über die zukünftigen Fördervergaben entscheidet ein hochkarätiges Kuratorium unter dem Vorsitzenden Martin Traxl, ORF-Kulturchef. Weitere Kuratoriumsmitglieder: Robert Hofferer, Klagenfurter Film- und Theaterproduzent, Klaus Littmann, Kultur- und Eventmanager, Julia Malischnig Gitarristin und Gründerin des internationalen Gitarrenfestivals am Millstätter See und die Schriftstellerin Maja Haderlap. Die ersten Ausschreibungen der Kulturstiftung werden im ersten Quartal 2020 veröffentlicht.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Fabian Rauber
Fotohinweis: LPD/Rauber