News

POLITIK

Rumänisches Honorarkonsulat lud zum Nationalfeiertagsempfang

30.11.2019
LH Kaiser betonte Gemeinsamkeiten und sprach sich für positiven Blick auf die Europäische Union aus


Klagenfurt (LPD). Anlässlich des rumänischen Nationalfeiertags am 1. Dezember lud gestern, Freitag, das rumänische Honorarkonsulat zu einem Empfang in seine Klagenfurter Räumlichkeiten. In seinen Grußworten dankte Landeshauptmann Peter Kaiser herzlich für die Einladung zum Empfang. „Es ist mir eine Freude und gleichzeitig Ehre, zum rumänischen Nationalfeiertag ihnen hier den größten Respekt des Landes Kärnten aussprechen zu dürfen. Wir sind stolz darauf, dass wir in Klagenfurt ein Honorarkonsulat Rumäniens beherbergen“, so Kaiser.

Er verwies auf die vergangene EU-Vorsitzführung durch Rumänien. „Ich hatte die Gelegenheit, bei einem der wichtigsten EU-Kongresse, dem Kongress der Städte und Regionen Europas, in Bukarest Land und Leute kennenzulernen. Ich habe in Rumänien gespürt, wie viele Gemeinsamkeiten die Europäische Union zwischen Mitgliedsländern und zwischen Menschen zustande bringt. Diese Tage werden für mich unvergesslich sein“, so Kaiser. Die rumänische Ratspräsidentschaft habe Europa jedenfalls ein kleines Stück vorwärtsgebracht. Kaiser sprach ebenso die Geschichte Rumäniens an. „Wir alle haben wechselvolle Geschichten hinter uns. Dabei soll uns eines einen: Aus der Geschichte lernen, um in der Gegenwart die entsprechenden Weichen für die Zukunft zu stellen. Wenn wir den positiven Blick Europas berücksichtigen, wird auch die weitere Entwicklung unserer beiden Länder und der Europäischen Union eine positive sein“, sagte Kaiser.

Unter den Gästen des Empfangs befanden sich unter anderen Bundesrat und Bürgermeister Ingo Appè, Bundesrat Gerhard Leitner, Bürgermeisterin und Landtagsabgeordnete Silvia Häusl-Benz, der Honorarkonsul Lettlands, Wolfgang Lattacher, Pfarrer Viorel Visarion Ipati der Rumänischen Orthodoxen Kirche, Pfarrer Ljubomir Radovanov der Serbisch Orthodoxen Kirche in Klagenfurt sowie Ion Paduretu der Klagenfurter Presbiter Pfingstkirche.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Fabian Rauber
Fotohinweis: LPD Kärnten/Szalay