News

LOKAL

Kärntner Frauenforum: Jahresabschluss und Ausblick des Kärntner Netzwerks

11.12.2019
LR.in Schaar und Frauenbeauftragte Gabriel: Intensive Zusammenarbeit und Vernetzung von Organisationen, Politik und Bevölkerung wichtig für Kärntner Frauenpolitik – Kärntner Frauenforum erarbeitet konkrete Maßnahmen


Klagenfurt (LPD). Das Kärntner Frauenforum, das im vergangenen Jahr von Frauenreferentin Landesrätin Sara Schaar und Frauenbeauftragter Martina Gabriel neuerlich aktiviert wurde, trat gestern, Dienstag, auf Einladung des Referates für Frauen und Gleichbehandlung zu einem Jahresabschlusstreffen zusammen. Thema waren umgesetzte Maßnahmen sowie ein Ausblick auf kommende Schwerpunkte.

„Das Forum setzt sich aus allen Kärntner Frauen- und Mädchenberatungsstellen, den Frauenbeauftragten der Städte, der AK, des Klinikums sowie unzähligen weiteren Frauenorganisationen, Vereinen und Vertreterinnen und Vertretern aus Arbeitsmarkt- und Wirtschaftsorganisationen, Gewaltschutz, Polizei und vielen mehr zusammen“, so Schaar. Das Ziel des Kärntner Frauenforums sei es, den Dialog an der Schnittstelle von Bevölkerung, Politik und den Organisationen zu fördern. "Die institutionsübergreifende Zusammenarbeit im Frauenforum ist wichtig, um aus den Erhebungen vor Ort und aus dem Feld der Organisationen gemeinsam konkrete Maßnahmen abzuleiten, die sich an den Bedürfnissen und Lebenswelten von Frauen orientieren“, erklärt Schaar die Intention des Kärntner Frauenforums, das sich mehrmals jährlich zu Netzwerktreffen zusammenfindet.

Bereits im Juni wurde intensiv an der Priorisierung von Schwerpunkten wie Gewalt, Frauenbildung, Chancengleichheit und Frauengesundheit gearbeitet. „Vor allem beim Thema Gewalt spielt die Vernetzung eine große Rolle. Entsprechende Maßnahmen bedingen eine enge Zusammenarbeit aller Beteiligten. In manchen Fällen braucht es bezirksübergreifende Lösungen zum Schutz und zur Unterbringung von Frauen und Kindern“, so Schaar.

Auf der gestrigen Tagesordnung standen Workshops zur Ausarbeitung eben dieser Themenschwerpunkte. Unter anderem wurde begonnen eine Kampagne zum Thema Gewalt zur besseren Sichtbarkeit der regionalen Kärntner Hilfsangebote zu erarbeiten. Denn gerade in der vermeintlich besinnlichsten Jahreszeit ist es notwendig diese Angebote sichtbar zu machen. Der nächste Termin des Kärntner Frauenforums wird voraussichtlich im ersten Quartal 2020 stattfinden und sich bei einem neuerlichen Treffen der Umsetzung von Maßnahmen im neuen Jahr widmen.



Rückfragehinweis: Büro LR.in Schaar
Redaktion: Plimon/Hrastnik
Fotohinweis: Büro LR.in Schaar