News

LOKAL

Regierungssitzung 3 – „Impuls“ für WG „Impulse“: Neubau gesichert

17.12.2019
LHStv.in Prettner: Neues Zuhause für Menschen mit Mehrfachbehinderung – Landeswohnbau investiert 5,77 Millionen – Sozialreferat finanziert laufenden jährlichen Betrieb


Klagenfurt (LPD). „In Kärntens Sozialwesen wird laufend und nachhaltig investiert“, zeigte sich Sozialreferentin Beate Prettner nach der Regierungssitzung heute, Dienstag, erfreut. „So wurden heute Investitionsprojekte in der Höhe von 6,2 Millionen Euro vorgestellt, von denen mehr als 700 Klientinnen und Klienten profitieren werden“, sagte Prettner. „Abgesehen davon habe ich einen Akt eingebracht, der den Neubau des „Hauses Ikarusgasse“ in Klagenfurt vorsieht. In diesem Haus werden 20 mehrfach beeinträchtigte Menschen versorgt“, informierte Prettner. Die Gesamtinvestition beläuft sich auf 5,77 Millionen Euro. Die laufenden Kosten von rund 300.000 Euro pro Jahr trägt das Land.

Vorgesehen ist, dass die Bewohner der Wohngemeinschaft „Impuls“, die derzeit im Haus Südufer in Kleingruppen untergebracht sind, in diese neuen, modernen Räumlichkeiten übersiedeln werden. „Deren vorliegende Mehrfachdiagnosen machen diese intensive Betreuungsform notwendig. Neben Wohnmöglichkeiten und Aufenthaltsräumen sind Therapie- und Behandlungsräume genauso im Konzept berücksichtigt wie ein Snoezelraum, der zur Entspannung dient“, informierte die Sozialreferentin. Prettner ist überzeugt: „Mit dieser Investition verbessern wir das Angebot im Behindertenbereich qualitativ gesehen wesentlich.“

Wie Prettner erklärte, seien an diesem Projekt vier öffentliche Institutionen in einem konstruktiven Miteinander beteiligt: Grundstückseigentümer ist die Katholische Kirche, als Errichter fungiert die Landeswohnbau Kärnten mit einem 90-jährigen Baurecht und pro mente Kärnten mietet die Immobilie. Das Sozialreferat des Landes finanziert schließlich den laufenden Betrieb


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Hafner/Rauber