News

LOKAL

„Frauenpower 4.0 – Frau in der Region“ in Bad St. Leonhard

24.01.2020
LR.in Schaar und Frauenbeauftragte Gabriel widmeten sich bei ihrem Besuch in Bad St. Leonhard den Herausforderungen von Frauen im Bezirk Wolfsberg – letzter Termin der ersten Tour durch Kärnten „Frauenpower 4.0 – Frau in der Region“


Klagenfurt (LPD). Gestern, Donnerstag, luden Frauenreferentin Landesrätin Sara Schaar und Landesfrauenbeauftragte Martina Gabriel im Rahmen der Maßnahmenreihe „Frauenpower 4.0 – Frau in der Region“ ins Kulturheim Bad St. Leonhard im Lavanttal, um aktuelle Herausforderungen von Frauen im Bezirk Wolfsberg zu erheben.
„Mein Ziel ist es, gemeinsam mit der Bevölkerung Problemfelder und Lösungsansätze zu erarbeiten, um die Lebenssituation von Frauen, aber auch von Männern und Kindern zu verbessern. Außerdem wollen wir eine Plattform schaffen, auf der sich die Bevölkerung untereinander bestmöglich austauschen und vernetzen kann“, betont Landesrätin Sara Schaar. „Ein wichtiger Teil der Veranstaltungsreihe ist es , auf bereits bestehende Anlaufstellen, Maßnahmen und Organisationen hinzuweisen. So können Informationslücken geschlossen und viele Anliegen schon vor Ort geklärt werden.“

Vorherrschende Themenfelder beim Workshop im Bezirk Wolfsberg waren Frauenbildung, Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Chancengleichheit und regionale Problemstellungen hinsichtlich der Mobilität. Eine stärkere regionale Vernetzung sowie ein gemeindeübergreifender Informationsaustausch wurden ebenfalls diskutiert. „Zudem braucht es entsprechende Qualifizierungsmaßnahmen für Frauen, die den Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt erleichtern“, bekräftigt Schaar.

„Die Erhebung des Ist-Zustandes ist eine wichtige Voraussetzung, um gezielt Strategien und Maßnahmen entwickeln zu können, um der Chancengleichheit zwischen Männern und Frauen schneller näher zu kommen“, sagt Schaar. Bereits zu Beginn der Kärnten-Tour konnten erste Maßnahmen gesetzt werden, berichtet Gabriel: „Aufbauend auf den vorherrschenden Themen haben wir ein Angebot an Finanzcoachings für Frauen ‚Finanzen-Leben-Zukunft‘ geschaffen. Zudem wurde gemeinsam u. a. mit der Antidiskriminierungsstelle und dem Jugendreferat des Landes Kärnten die Sensibilisierungsmaßnahme ‚Hass im Netz‘ ins Leben gerufen.“
„Als nächstes werden die gesammelten Ergebnisse ausgewertet, gesichtet und Schritte zur Implementierung von konkreten Maßnahmen gesetzt “, schließt Schaar.



Rückfragehinweis: Büro LR.in Schaar
Redaktion: Plimon/Hrastnik
Fotohinweis: Büro LR.in Schaar