News

LOKAL

Kärntner Volkskultur trauert um Franz Trebuch

13.02.2020
LH Kaiser spricht Hinterbliebenen sein Mitgefühl aus- Stimme des obersten Sängers ist verklungen


Klagenfurt (LPD). Die Stimme des einst obersten Sängers im Lande ist verklungen. Im Alter von 90 Jahren ist Franz Trebuch aus Althofen, langjähriger Obmann des Kärntner Sängerbundes, Anfang dieser Woche verstorben. Tief betroffen über seinen Tod spricht Kulturreferent, Landeshauptmann Peter Kaiser, heute, Donnerstag, den Hinterbliebenen sein aufrichtiges Beileid aus.

„Trebuch war nicht nur ein begeisterter Sänger. Er war auch ein beharrlicher Kämpfer für das Kärntner Liedgut, konnte zuhören und war unter den Sängerkollegen geschätzt als Mentor und Mutmacher. Trebuch wird allen wegen seiner außergewöhnlichen gesanglichen Leistungen und seines langjährigen Engagements als Obmann des Kärntner Sängerbundes stets in guter Erinnerung bleiben. Kärnten verliert ein Aushängschild der Volkskultur“, betonte Kaiser.

Von 1989 bis 2001 leitete Trebuch den Kärntner Sängerbund. Unter seiner Obmannschaft wuchs der Sängerbund von 308 Mitgliedschören auf 370 Chöre an. Die Beerdigung von Trebuch findet morgen Freitag, 14. Februar, um 14 Uhr in Althofen statt.



Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Michael Zeitlinger