News

LOKAL

Internationaler Frauentag: Das war „DAS FEST 2020“

04.03.2020
LR.in Schaar und Frauenbeauftragte Gabriel luden am Dienstag anlässlich des Internationalen Frauentages zum FEST in die Blumenhalle St. Veit/Glan - Die Botschaft des Abends: „Sei selbst und bewusst!“


Klagenfurt (LPD). Rund 250 Gäste läuteten am Dienstagabend auf Einladung von Frauenreferentin Landesrätin Sara Schaar und Landesfrauenbeauftragter Martina Gabriel den Internationalen Frauentag in der Blumenhalle St. Veit/Glan ein. „‘Selbst und bewusst sein‘ und handeln – das ist die Message, die wir uns nicht nur heute zum Vorbild nehmen. Wir müssen uns selbst und auch untereinander stärken und vernetzen“, eröffnete Schaar im Gespräch mit Moderatorin Martina Klementin den Abend.

„Ein Jahr lang sind wir mit der Veranstaltungsreihe ‚Frauenpower 4.0 - Frau in der Region‘ durch Kärnten getourt, um mit den Frauen vor Ort gemeinsam Lösungen zu Themenbereichen wie Vereinbarkeit, finanzielle Unabhängigkeit oder Gewalt in Beziehungen zu erarbeiten. Kostenlose Finanzbasics-Workshops, das Pilotprojekt ‚Schnelle Hilfe‘ zur Betreuung kranker Kinder von in erster Linie berufstätigen Eltern durch ausgebildete Elementarpädagoginnen oder die Sensibilisierungskampagne zum Thema Gewalt um die Weihnachtsfeiertage wurden daraufhin rasch umgesetzt, an weiteren Maßnahmen wird gearbeitet.“, hob Schaar hervor.

„‘Sei selbst und bewusst‘ war und ist das Leitbild unserer Arbeit im vergangenen Jahr sowie auch weiterhin“, betonte Frauenbeauftragte Martina Gabriel. „Unsere Hauptanliegen sind Gleichstellung, Solidarität und Selbstwert als Grundlage all dessen. Nur ein guter Selbstwert hilft uns, für uns einzutreten und unsere Anliegen selbstsicher zu formulieren. Es ist wichtig, dass wir unsere Zukunft aktiv in die Hand nehmen, auch der Weg zur Gleichstellung fordert diese Aktivität – nämlich um all die Strukturen und Rahmenbedingungen aufzuzeigen und umzukehren, die uns am Fortschritt hindern“, sagte Gabriel.

Das humorvolle, interaktive Rahmenprogramm versprach „Stärkung mit Sofortwirkung“. Schauspielerin und Regisseurin Andrea Latritsch-Karlbauer stellte in ihrer Keynote Speech ihre Methode AnLaKa, kurz für Analyse, Lachen, Karikatur, vor und inspirierte, musikalisch begleitet von ihrem Bruder, Komponist Klaus Karlbauer, zu mehr Selbstbewusstsein.

Eröffnet wurde der Abend mit der Präsentation des neuen Imagefilms vom Referat für Frauen und Gleichbehandlung. „Ein Jahr lang wurden wir von der Kamera begleitet. Der Film bietet Einblicke in unsere tägliche Arbeit. Ob Eindrücke aus den Frauenberatungsstellen, dem Kärntner Frauenforum oder von Maßnahmen wie #Hass im Netz, den Finanzbasics-Workshops oder dem Kärntner Girls‘ Day – auf diese Weise können wir die Öffentlichkeit direkt zum Geschehen mitnehmen“, sagte Gabriel.
Saxofonist Edgar Unterkirchner begleitete mit seinen Klängen durch den Abend und Martina Klementin führte mit der richtigen Mischung aus Charme, Witz und Frauenpower durch das abwechslungsreiche Programm. Danach wurde bei anregender Musik von DJane Nina Love und atmosphärischer Beleuchtung des Lichtkünstlers Hanno Kautz selbstbewusst weitergefeiert.

I N F O: Nach Ostern startet das Referat für Frauen und Gleichbehandlung mit einem neuen Angebot. Von April bis Mai haben Frauen die Möglichkeit, die „Stärkung mit Sofortwirkung“ mittels Impulsreferaten und Workshops von Andrea Latritsch-Karlbauer kostenlos in ihrem Bezirk zu erleben. Diese tourt nämlich auf Initiative vom Frauenreferat durch alle Bezirke Kärntens.


Rückfragehinweis: LR.in Schaar
Redaktion: Plimon/Hrastnik/Zeitlinger
Fotohinweis: Büro LR.in Schaar