News


Coronavirus 39: Informationen zu Grenzkontrollen und Rachenabstrichen

14.03.2020
Keine Verdachtsfälle bis dato an den Grenzen – Rotes Kreuz hat Team für Abstriche auf vier aufgestockt


Klagenfurt (LPD). Informationen über gesundheitsbehördliche und grenzpolizeiliche Maßnahmen auf Grund der besonderen Lage in Zusammenhang mit dem Coronavirus bezüglich Grenzkontrollen und Grenzsicherungen, gibt es heute, Samstag, von den Bezirkshauptleuten Bernd Riepan (Villach-Land) und Heinz Pansi (Hermagor). Die Zahlen betreffen den Zeitraum ab 11. März. Riepan und Pansi ist es wichtig, den vielen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu danken, die im intensiven Einsatz zur Eindämmung des Coronavirus stehen.

Seitens der Bezirkshauptmannschaft Villach-Land seien am Grenzübergang Thörl-Maglern auf der Autobahn A2 von 00:00 bis 24:00 Uhr bis dato 2.583 Gesundheitschecks durchgeführt worden, es habe keine Verdachtsfälle gegeben. „Auf der Bundesstraße B83 haben von 07:00 bis 15:00 Uhr 384 Gesundheitskontrollen ebenfalls keinen Verdachtsfall ergeben“, berichtet Riepan. Die Anweisung zur 14-tägigen Heimquarantäne sei insgesamt 144 Mal ausgesprochen worden. 465 Personen seien insgesamt protokolliert worden, die ohne Zwischenstopp durch Österreich in ihr Heimatland gereist seien.

„Die Grenzübergänge Plöckenpass und Nassfeld sind seit 24:00 Uhr gesperrt“, so Pansi. Bis dahin seien dort zahlreiche Gesundheitschecks ohne Verdachtsfälle durchgeführt worden. Insgesamt habe es 22 Anweisungen zur 14-tägigen Heimquarantäne und vier Durchfahrtsgenehmigungen gegeben, so Pansi.

Abweisungen gab es insgesamt 58, davon 23 am Übergang auf der A2, 24 auf der Bundesstraße in Thörl-Maglern und elf am Plöckenpass.

Gestern haben die beiden Teams des Roten Kreuzes 33 Rachenabstriche gemacht und zur Analyse weitergegeben. Auf Grund des Umstandes, dass die Zahl der verordneten Abstriche ansteigt, wurde mit dem Land Kärnten abgestimmt, dass seit heute 8:00 Uhr vier Teams unterwegs sind. Das Rote Kreuz hat die Wagen für die mobilen Testungen zwischen 8:00 und 20:00 Uhr auf Klagenfurt, Wolfsberg, Villach und Spittal aufgeteilt.

I N F O: Auskünfte für die Bevölkerung gibt es rund um die Uhr unter der kostenlosen AGES-Infoline Coronavirus 0800 555 621. Die Gesundheitshotline 1450 soll nur bei Krankheitssymptomen kontaktiert werden. Informationen findet man außerdem unter www.ages.at/themen/krankheitserreger/coronavirus. Berichte und ein Informationsblatt mit Verhaltensregeln für Einreisende aus Risikogebieten gibt es unter https://www.ktn.gv.at.

Die Medien werden ersucht, Anfragen an die Landessanitätsdirektion ausschließlich über den Landespressedienst abt1.lpd@ktn.gv.at zu stellen. LPD-Leiter Gerd Kurath ist unter Tel. 0664 80536 10201 für Medienanfragen erreichbar.


Rückfragehinweis: Landespressedienst
14. März 2020