News

LOKAL

Coronavirus 65: Zahlreiche Visiten- und Epidemie-Arzte haben sich gemeldet

18.03.2020
LH Kaiser, LHstv.in Prettner: Erneut Video-Konferenz mit Friaul-Julisch-Venetien und dem Veneto am Freitag


Klagenfurt (LPD). Bei der Sitzung des Experten-Koordinationsgremiums heute, Mittwoch, im Amt der Kärntner Landesregierung informierten Landeshauptmann Peter Kaiser, Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner mit Koordinator Günther Wurzer über weitere Coronavirus-Maßnahmen im Land.

Der Landeshauptmann wiederholte erneut seinen gestrigen Apell, dass alle rückreisenden Kärntnerinnen und Kärntner aus Tirol, ob nun Urlauber, Bauarbeiter oder Tourismusangestellte, die Schutzmaßnahmen ernst nehmen und sich auch so verhalten sollten, dass es zu keiner Virusübertragung komme. Zudem gab Kaiser bekannt, dass es am Freitag eine weitere Videokonferenz mit Friaul-Julisch-Venetien und dem Veneto zur Coronasituation in allen drei Regionen geben werde. Bereits heute am Nachmittag gibt es wieder eine Videokonferenz der Landeshauptleute mit der Bundesregierung.

Gesundheitsreferentin LHStv.in Prettner teilte mit, dass es ab morgen, Donnerstag, weitere bundeseinheitliche Vorgaben für Corona-Testungen geben sollte. Von der Landessanitätsdirektion wurde mitgeteilt, dass 20 Ärzte als Visiten-Ärzte bzw. 40 Ärzte als Epidemie-Ärzte, darunter auch Schulärzte, sich bereits gemeldet haben. „Damit werden nun die Gesundheitsämter der Bezirkshauptmannschaften und die Unterabteilung Sanitätsdirektion aufgestockt“, so Prettner.

Die Gesundheitsreferentin berichtete auch, dass zur Verstärkung der Kärnten Corona Hotline (Telefon: 050 536 53003) auch Psychologen aus dem Schul- und Gesundheitsbereich eingesetzt werden sollen.

I N F O: Auskünfte für die Bevölkerung gibt es rund um die Uhr unter der kostenlosen AGES-Infoline Coronavirus 0800 555 621 oder über die Gesundheitshotline 1450.
In Kärnten ist die Corona-Hotline unter der Telefonnummer: 050 536 53003 von Montag bis Freitag, jeweils von 8 bis 16 Uhr, besetzt.

Informationen findet man außerdem unter www.ages.at/themen/krankheitserreger/coronavirus. Berichte und ein Informationsblatt mit Verhaltensregeln für Einreisende aus Risikogebieten gibt es unter https://www.ktn.gv.at.

Die Medien werden ersucht, Anfragen an die Landessanitätsdirektion ausschließlich über den Landespressedienst abt1.lpd@ktn.gv.at zu stellen. LPD-Leiter Gerd Kurath ist unter Tel. 0664 80536 10201 für Medienanfragen erreichbar.



Rückfragehinweis: Landespressedienst
Redaktion: Michael Zeitlinger