News

LOKAL

Coronavirus 125: Acht Personen in Kärnten gelten als genesen

29.03.2020
LH Kaiser und LR Gruber in Koordinationssitzung: ILV Kärnten erhöht Kapazität bei Testauswertungen – Schon 2.884 von 3.355 Kärntner Anträgen für Härtefall-Fonds des Bundes bearbeitet


Klagenfurt (LPD). In der Koordinationssitzung des Landes Kärnten bezüglich Coronavirus gab es heute, Sonntag, mehrere positive Informationen. So konnte vermeldet werden, dass in unserem Bundesland mittlerweile acht Personen als genesen gelten. Im ILV Kärnten kann die tägliche Kapazität bei den Testauswertungen ab morgen von 30 auf 60 erhöht werden. Und es ist schon ein großer Teil der seit Freitag, 17.00 Uhr, bei der Wirtschaftskammer eingelangten Kärntner Anträge für den Härtefall-Fonds des Bundes bearbeitet. Seitens der Landesregierung nahmen Landeshauptmann Peter Kaiser und Landesrat Martin Gruber an der Sitzung teil.

In der Sitzung wurde mitgeteilt, dass das Rote Kreuz Kärnten gestern, Samstag, 81 Corona-Tests mobil und stationär durchgeführt hat, bisher erfolgten durch das Rote Kreuz rund 1.600 Testungen. Insgesamt wurden in Kärnten bis dato 3.183 Tests durchgeführt. Besprochen wurde u.a. auch eine aktuelle Maßnahme der Bundesregierung. So sollen im Auftrag des Bundes 2.000 Personen in ganz Österreich auf das Coronavirus getestet werden. Sie werden über die Statistik Austria angeschrieben und sind dann verpflichtet, einen Test zu machen. Diese Maßnahme läuft von Dienstag bis Donnerstag nächster Woche.

Bezüglich 24-Stunden-Pflege wird das Land Kärnten prüfen, ob der von Niederösterreich eingeschlagene Weg auch für unser Bundesland in Frage kommt. Niederösterreich hat Pflegekräfte aus osteuropäischen Staaten eingeflogen, die sich nun hier in zweiwöchige Quarantäne begeben.

Was die Unterstützung für Wirtschaft und Landwirtschaft angeht, wurden einige aktuelle Zahlen genannt. So gab es für den Härtefall-Fonds des Bundes in Kärnten 3.355 Anträge bei der Wirtschaftskammer. 2.884 davon sind bereits bearbeitet, bei 2.165 erfolgte schon die Auszahlung. Seitens der Hotellerie gingen in Kärnten 350 Anträge ein, österreichweit waren es rund 4.000. Über die Plattform www.dielebensmittelhelfer.at haben sich in Kärnten 700 Menschen als Erntehelfer bzw. für Arbeiten in der Lebensmittelversorgung gemeldet. Auf der Landesplattform www.daspackma.at sind 1.903 regionale Produzenten und Händler angemeldet.

In Kärnten gib es mit Stand heute, 13.00 Uhr, 228 positiv getestete Personen. Stationär befinden sich 22 Menschen im Krankenhaus, neun auf der Intensivstation.



Rückfragehinweis: Landespressedienst
Redaktion: Markus Böhm