News

LOKAL

Coronavirus 231: Runder Tisch zur Fleischmarktsituation einberufen

07.05.2020
LR Gruber: Preisverfall spitzt sich weiter zu – Mit Vertretern der Fleischproduzenten sollen mögliche Maßnahmen abgestimmt werden


Klagenfurt (LPD). Aufgrund der Internationalität der Fleischmärkte haben heimische Fleischproduzenten bereits seit Beginn der Corona-Krise einen deutlichen Preisverfall zu spüren bekommen. „In den letzten Wochen hat sich die Lage nochmals deutlich zugespitzt, die Verluste für unsere Betriebe sind enorm“, ist Agrarreferent LR Martin Gruber besorgt.

Er steht in regelmäßigem Kontakt mit den Vertretern der betroffenen Branchen sowie seinen Amtskollegen in den anderen Bundesländern. „Vor allem der Schweinefleisch- und Rindfleischmarkt entwickeln sich dramatisch“, berichtet Gruber. Bei Schlachtrind und Schlachtkälbern sei ein Preisverlust von 20 Prozent im Vergleich zu vor der Krise zu verzeichnen. Bei Mastschweinen sind die Preise um 25 Prozent eingebrochen. Agrarreferent Gruber hat deshalb kommende Woche einen Runden Tisch einberufen, um mit Branchenvertretern mögliche Maßnahmen abzustimmen.

Rückfragehinweis: Büro LR Gruber
Redaktion: Barbara Wedenigg