News

LOKAL

Coronavirus 245: Klare Regeln für Bäder sorgen für Planungssicherheit im Kärntner Tourismus

14.05.2020
LR Schuschnig: Kärntner Vorschlag zur Öffnung der Bäderbetriebe wurde vom Gesundheitsministerium fast vollinhaltlich übernommen – Ab 29. Mai starten Kärntner Bäder in die Sommersaison – Praxistaugliche Richtlinien für einen raschen und erfolgreichen Neustart des Kärntner Tourismus


Klagenfurt (LPD). Seit heute, Donnerstag, stehen die neuen Richtlinien zur Öffnung der Bäderbetriebe fest, die ab 29. Mai 2020 ihren Betrieb unter neuen praktikablen Richtlinien wiederaufnehmen können.

„Wir haben die letzten Wochen intensiv genutzt, um den Neustart des Kärntner Tourismus bestmöglich vorzubereiten. Um rasch Sicherheit für die Bäderbetreiber zu erreichen, haben wir einen Vorschlag zur sicheren Öffnung der Bäderbetriebe an das Gesundheitsministerium übermittelt. Dieser wurde praxisnahe mit den Betreibern entwickelt und fast vollinhaltlich übernommen“, gab Tourismusreferent LR Sebastian Schuschnig bekannt. Die Leitlinien des Bundesministeriums wurden heute, Donnerstag, veröffentlicht.
„Damit haben wir rechtzeitig zum Start der Sommersaison die Planungssicherheit für unsere Bäderbetriebe erreicht“, sagte Schuschnig, der die Praxistauglichkeit der neuen Richtlinien hervorhob.

Das Tourismusland Kärnten sei vor allem ein Land der Seen, zu seinen Stärken zähle das Badeerlebnis. „Unser Credo für die Richtlinie lautete ‚so viel Normalität wie möglich und Sicherheitsmaßnahmen wie notwendig‘, um das Badeerlebnis in Kärnten für Einheimische und Gäste möglichst zu bewahren. Diese Zielsetzung sehe ich in den Empfehlungen des Gesundheitsministeriums zur Öffnung der Bäderbetriebe und im Wellnessbereich umgesetzt“, betonte Schuschnig.

Nähere Informationen zu den neuen Leitlinien des Gesundheitsministeriums für Bäderbetriebe und die Regelungen für Indoor-Bereiche findet man unter https://www.wko.at/


Rückfragehinweis: Landespressedienst, Büro LR Schuschnig
Redaktion: Hetzel/Zeitlinger

Fotohinweis: LPD Kärnten