News

LOKAL

Neuer Aufsichtsrat der Kärntner Beteiligungsverwaltung konstituiert

28.05.2020
Martin Thaler zum Vorsitzenden, Christoph Herzeg und Jürgen Mandl zum ersten und zweiten stellvertretenden Vorsitzenden gewählt – LR Gruber will Paradigmenwechsel durch aktives Beteiligungsmanagement erreichen


Klagenfurt (LPD). Eine Neunominierung des KBV-Aufsichtsrates war durch die 2019 eingeleitete Strukturreform der Landesgesellschaften und die entsprechenden gesetzlichen Änderungen notwendig geworden. Gestern, Mittwoch, fand die konstituierende Sitzung statt. Wie Beteiligungsreferent LR Martin Gruber heute bekannt gibt, wurde dabei der Klagenfurter Notar Martin Thaler zum neuen Aufsichtsratsvorsitzenden gewählt. Die Funktion des ersten stellvertretenden Vorsitzenden übernimmt Christoph Herzeg, ebenfalls Jurist mit langjähriger Management-Erfahrung. Zum zweiten stellvertretenden Vorsitzenden wurde Wirtschaftskammer-Präsident Jürgen Mandl gewählt. Insgesamt sind in dem elfköpfigen Aufsichtsgremium nun fünf neue Mitglieder vertreten.

Gruber war es besonders wichtig, die juristische Kompetenz im Aufsichtsrat zu verstärken. „Mein Ziel ist es, in der KBV den Paradigmenwechsel zu schaffen, vom reinen Verwalten der Beteiligungen hin zu einem aktiven Entwickeln“, sagt Gruber. Bei diesen neuen operativen Aufgaben werde der Aufsichtsrat den Vorstand der KBV unterstützen können, da er nun sowohl in Rechts- als auch in Wirtschaftsfragen sehr gut aufgestellt sei.

Die Aufsichtsratsmitglieder:
Vorsitzender Martin Thaler (neu im AR)
1. Stv. Vorsitzender Christoph Herzeg (neu im AR)
2. Stv. Vorsitzender Jürgen Mandl
Astrid Wutte-Lang (neu im AR)
Christian Waldmann (neu im AR)
Karin Kostan (neu im AR)
Alfred Ostermann
Oliver Stauber
Josef Bramer
Wilfried Haselmayer
Heinrich C. Mayr


Rückfragehinweis: Büro LR Gruber
Redaktion: Wedenigg/Stirn