News

LOKAL

Land unterstützt „Inklusives Tageszentrum Brückl“

30.05.2020
Landesregierung beschließt 100.000 Euro Förderung - LH Kaiser, LHStv.in Prettner und LR Fellner bringen Antrag aus Görtschitztalfonds in Regierungssitzung ein


Klagenfurt (LPD). Mit 100.000 Euro aus dem Görtschitztalfonds wird die Errichtung eines „Inklusiven Tageszentrum Brückl“ der autArk Sozial Dienstleistung-GmbH gefördert. Der entsprechende Beschluss wird auf Antrag von Landeshauptmann Peter Kaiser, Sozialreferentin LHStv.in Beate Prettner und Gemeindereferent LR Daniel Fellner kommenden Mittwoch, 3. Juni, in der Regierungssitzung gefällt.

Das Tageszentrum soll im Ortskern der Marktgemeinde Brückl errichtet werden. Es wird für 25 Menschen im Alter – mit und ohne Unterstützungsbedarf - offen stehen. „Seitens des Landes und mir persönlich ist es ein Herzensanliegen, Mitmenschen, die unsere und die Unterstützung anderer brauchen, so zu helfen, dass sie glücklich alt werden können. Das ist es auch, was unser Land auszeichnet: Wir kümmern uns umeinander“, betonte, heute, Samstag, Landeshauptmann Peter Kaiser. Für die Angehörigen bringt das neue Tageszentrum eine Entlastung und für die zu pflegenden Personen Sicherheit in einem gewohnten Umfeld.
„Moderne Tageszentren für Menschen im Alter sind ein ganz wesentlicher Baustein für eine inklusive Gesellschaft, in deren Mitte auch alte und pflegebedürftige Menschen ihren Platz haben“, betonte Sozial- und Gesundheitsreferentin Beate Prettner. „Wir wissen, dass die Betroffenen so lange wie möglich in ihrem eigenen familiären Umfeld leben möchten: Pflegende Angehörige und mobile Dienste machen das vielfach möglich. Die Zurverfügungstellung von Tageszentren erleichtert die Betreuung zu Hause, sie entlastet die pflegenden Angehörigen“, sagte Prettner. In Brückl werde ein multiprofessionelles Team aus zehn Mitarbeitern aus den Bereichen Gesundheits- und Krankenpflege, Sozialpädagogik, Behindertenpädagogik und Animation die Klienten bestens und abwechslungsreich betreuen, so Prettner. Und sie informierte: „Ein großes Augenmerk richten wir in den kommenden Jahren auf den weiteren und raschen Ausbau von Tagesstätten. Die Prognose für den Bezirk St. Veit liegt bei 109 teilstationären Tagesplätzen bis zum Jahr 2030.“

Fellner verwies auf das strategische Ziel des Masterplans für das Görtschitztal. „Die Region soll sich zu einem attraktiven Wohn- und Lebensstandort für die junge Generation, Familien und Seniorinnen und Senioren weiterentwickeln“, so der Gemeindereferent.


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser, Büro LHStv.in Prettner, Büro LR Fellner
Redaktion: Michael Zeitlinger

Fotohinweis: Fotolia_Kzenon