News

LOKAL

Coronavirus 283: Mund-Nasen-Schutz fällt auch bei Pressekonferenzen des Landes

15.06.2020
Neue Regelung bezüglich physischer Anwesenheit von Journalisten im Spiegelsaal – Sicherheitsabstand von einem Meter unbedingt einhalten – Weiterhin Liveübertragung durch Landespressedienst


Klagenfurt (LPD). Nach den coronabedingten Pressekonferenzen via Livestream können die Medienvertreter seit Anfang Juni wieder persönlich ins Gebäude der Kärntner Landesregierung kommen. Die Limitierung lag bei einem Vertreter pro Medium, um die Beschränkung auf maximal 14 Personen im Spiegelsaal einzuhalten. Bei Veranstaltungen im Spiegelsaal sind nunmehr laut Experten und geltenden Vorschriften des Bundes maximal 48 Personen erlaubt. Ein Mund-Nasen-Schutz muss dabei nicht mehr getragen werden, es ist aber unbedingt der Sicherheitsabstand von einem Meter einzuhalten. Die Live-Übertragungen der Pressekonferenzen durch den Landespressedienst gibt es als Service laut Plan vorerst bis Ende August.

„In Kärnten ist es uns wichtig, stets umfassend und transparent zu informieren. Das können wir auch im gesamten Verlauf der Coronakrise gewährleisten“, betont Landeshauptmann Peter Kaiser heute, Montag. Im Fokus stehe dabei selbstverständlich auch der größtmögliche gesundheitliche Schutz aller Beteiligten. „Wesentlich ist es in diesem Zusammenhang aber auch, auf die Eigenverantwortung jeder und jedes Einzelnen hinzuweisen“, so Kaiser.

Die Live-Übertragungen der Pressekonferenzen erfolgen über kärnten.tv, Facebook und Instagram. Medien wird davon wie gewohnt ein Embed-Link zum Einbetten auf ihren jeweiligen Homepages zur Verfügung gestellt. „Wir bieten Medienvertretern auch weiterhin die Möglichkeit, Fragen via Skype bzw. E-Mail zu stellen“, erklärt der Leiter des Landespressedienstes, Gerd Kurath. Ein Mitarbeiter moderiert die Fragen der anwesenden Journalisten und verliest jene Fragen, die online einlangen. Um Anmeldung zu den Pressekonferenzen unter abt1.lpd@ktn.gv.at wird gebeten.

Rückfragen richten Sie bitte per E-Mail an abt1.lpd@ktn.gv.at, gerd.kurath@ktn.gv.at oder telefonisch an 0664 80 536 10201.



Rückfragehinweis: Landespressedienst
Redaktion: Markus Böhm