News

POLITIK

Regierungssitzung 8 - Zusatzpersonal für besondere Pflegeeinrichtungen

30.06.2020
LHStv.in Beate Prettner: Qualitätssicherung mit Personalaufstockung - Zusätzliche Vollzeitäquivalente für fünf spezielle Kärntner Pflegeheime


Klagenfurt (LPD). Zusatzpersonal für fünf spezielle Pflegeeinrichtungen in Kärnten wurden in der Regierungssitzung heute, Dienstag, beschlossen. „Bei den Pflegeheimen handelt es sich um Schwerpunkteinrichtungen für alte Menschen mit einem besonderen Bedarf, so genannte gerontopsychiatrische Einrichtungen“, informierte Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner im Anschluss an sie. Konkret geht es um das Heim Caritas in Maria Elend, die Schulschwestern in Bleiburg, die SeneCura-Gruppe in Möllbrücke, die AHA-Gruppe in Velden, Haus Monika sowie das Demenzkompetenzzentrum MaVida Park der AHA-Gruppe in Velden.

„Im MaVida Park waren bis dato 58 Betten von insgesamt 113 als gerontopsychiatrische Betten genehmigt. Mit dem Beschluss in der Regierung erhält nun das gesamte Heim den besonderen Pflegeschlüssel und damit ein Zusatzpersonal“, betonte Prettner. In den genannten fünf besonderen Einrichtungen liegt der Pflegeschlüssel bei 1 zu 2,2: Das entspricht 14 zusätzlichen Vollzeitbeschäftigten.

Bekanntlich wurde in Kärnten im Jahr 2018 der Pflegeschlüssel auf 1 zu 2,4 gesenkt und zudem pro Pflegeheim eine Animationskraft etabliert. In Summe stieg damit die Zahl der Pflegemitarbeiter um rund 140. „Mit der Senkung des Personalschlüssels wurde damals ein wichtiger Schritt in Richtung Qualitätssteigerung und Entlastung des Betreuungs- und Pflegepersonals gesetzt“, so Prettner. Die dadurch anfallenden Mehrkosten haben sich auf rund 4,2 Millionen Euro pro Jahr belaufen, plus 1,6 Millionen jährlich für die Animationskräfte.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Grabner/Zeitlinger