News

LOKAL

Jubiläum: 20 Jahre Kärntner Hautschutzkampagne startete heute in zwei Bezirken

20.07.2020
LHStv.in Beate Prettner: In den letzten 19 Jahren wurden mehr als 310.000 „Sonnenanbeter“ über Hautschutz und Krebsvorsorge informiert - Heute machte die Aktion im Erlebnisbad Ossiach und Strandbad St. Georgen am Längsee Station


Klagenfurt (LPD). „Sonnenstrahlen sorgen nicht nur für Glücksgefühle, sondern bergen auch Gefahren. Daher ist es unbedingt notwendig über die Vor-, aber auch Nachteile informiert zu sein“, gab, heute, Montag, Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner anlässlich des 20-Jahr Jubiläums der Kärntner Hautschutzkampagne bekannt.

Mit der Aufklärungsarbeit könne man gar nicht früh genug beginnen und auch sei es wichtig diese so nah und niederschwellig wie möglich anzubieten. „Die Hautschutzkampagne in Schulen ist so ein Beispiel. Hier werden schon unsere Jüngsten zu echten Hautschutzexperten. Leider musste diese heuer Corona bedingt abgesagt werden“, so Prettner.

Aber eben auch die Aufklärung vor Ort in Kärntens Bädern und Seen, sei in immer heißer werdenden Sommern wichtiger denn je. Gemeinsam mit der ÖGK-Landesstelle Kärnten, der Ärztekammer für Kärnten – Fachgruppe der Dermatologen, der Apothekerkammer Kärnten und den Cetaphil-Sonnenschutzspezialisten von Galderma werden in insgesamt zwölf Strandbädern die Badegäste sensibilisiert und informiert. Von heute bis 25. Juli kann man sich bei Hautfachärzten über Hautschutz und Hautkrebsvorsorge kostenfrei beraten lassen.

„Um seine Haut gesund zu halten muss man Bewusstsein schaffen und wissen, dass man viel an Eigenverantwortung trägt, dies setzt sich fort mit dem Wissen über mögliche Schutzmaßnahmen. Der richtige Umgang mit der Sonne spielt hier eine der wesentlichsten Rollen und wo lässt sich dafür besser Bewusstsein schaffen als vor Ort, in den Kärntner Bädern“, ist die Gesundheitsreferentin überzeugt.

Dies hebt auch ÖGK-Kärnten-Landesstellenleiter Johann Lintner hervor: „Uns ist es ein wichtiges Anliegen, die Menschen zu informieren und für die Vorsorge zu gewinnen. Der Schutz vor der Sonne bzw. die Vermeidung von extremer Sonnenbestrahlung ist bereits der erste wichtige Vorsorgefaktor im Kampf gegen Hauterkrankungen und -krebs, gefolgt von der Selbstkontrolle der Haut und regelmäßigen Hautuntersuchungen beim Facharzt“, so Lintner. Ziel sei es, den Sensibilisierungsprozess, der 2001 gestartet wurde, engagiert weiterzuführen und so zu einer Verhaltensänderung der Bevölkerung im Umgang mit den wärmenden Strahlen beizutragen.

Der Appell von Prettner und Lindner lautet unisono: „Wer seine Haut schützt, schützt seine Gesundheit“.

Die „Bädertour“ gibt es bereits seit 2001 – mit mehr als 310.000 Informationsgesprächen zählt die „Hautschutzkampagne“ damit zu den erfolgreichsten Vorsorgeaktionen in Österreich.


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Hafner/Zeitlinger