News

LOKAL

Coronavirus 335: Praktikant des Strandbades Klagenfurt infiziert

29.07.2020
Laut Landessanitätsdirektion geringe Ansteckungsgefahr für Badegäste – Badebetrieb laut Stadtwerken weiterhin sicher


Klagenfurt (LPD). Ein Praktikant der Stadtwerke Klagenfurt ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das wurde heute, Mittwoch, gemeldet. Er stammt aus dem Bezirk Klagenfurt und befindet sich in häuslicher Quarantäne. Das Contact Tracing läuft. Der Mann war im Strandbad Klagenfurt für die Badeaufsicht unterstützend tätig. Er war jedoch die letzten zwei Tage planmäßig nicht im Dienst. Die Ansteckungsgefahr für Badegäste ist laut Landessanitätsdirektion gering, weil er sich im Freien aufgehalten hat und keine nahen Kontakte hatte.

Wie der Praktikant befinden sich vier weitere Stadtwerke-Mitarbeiter, die mit ihm Kontakt hatten, bereits in Quarantäne. Wie von den Stadtwerken berichtet, waren erst vor 14 Tagen alle Strandbad-Mitarbeiter auf Corona hin getestet worden. Bei allen Bediensteten waren diese Tests negativ verlaufen, auch beim heute als Neuinfektion gemeldeten Mitarbeiter. Als erste Maßnahme tragen ab sofort alle Mitarbeiter im Strandbad bis auf weiteres einen Mund-Nasen-Schutz. Zudem werden alle Strandbad-Mitarbeiter ein weiteres Mal getestet. Der Badebetrieb ist laut den Stadtwerken weiterhin sicher und geht ungestört weiter. Es wird wiederholt empfohlen, die Abstandsregeln einzuhalten.

Rückfragehinweis: Landespressedienst bzw. STW-Vorstand Erwin Smole (0463 521/7040)
Redaktion: Markus Böhm