News

LOKAL

Coronavirus 337: Behörde bietet Tests für mögliche Kontakte zu Velden-Urlauberin

31.07.2020
Gesundheitsamt informiert in Schreiben über möglichen Kontakt – Zeitlich und örtlich begrenzte Verordnung zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes bleibt aufrecht


Klagenfurt (LPD). Eine Nacherhebung zum Fall jener Vorarlbergerin, die nach ihrer Rückkehr aus Kärnten, in ihrer Heimat positiv auf Corona getestet wurde, hat jetzt weitere möglich Kontaktpersonen hervorgebracht. Wie die Bezirksverwaltungsbehörde Villach-Land heute, Freitag, meldet, werden diese präventiv vom Gesundheitsamt verständigt. In einem Schreiben werden die Betreffenden darauf aufmerksam gemacht, dass es zu einem Kontakt mit der Erkrankten gekommen sein könnte. Sie werden gebeten sich unter der Telefonnummer 1450 bezüglich eines kostenlosen Tests zu melden.

Nach wie vor gilt in Velden eine zeitlich und örtlich begrenzte Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes für öffentliche Orte. Konkret betroffen sind – jeweils einschließlich der begleitenden Geh- und Radwege, Plätze, ausgewiesenen Begegnungszonen und Parkplätze – die B 83 Kärntner Straße von der Einfahrt der dortigen Billa-Filiale aus Richtung Klagenfurt kommend bis unmittelbar nach der Einfahrt zum öffentlichen Parkplatz der Postfiliale Velden einschließlich Karawankenplatz; die L 52 Rosegger Straße von der Kreuzung Wahlisstraße aus Richtung Selpritsch kommend bis zur Kreuzung B 83 Kärntner Straße einschließlich Karawankenplatz und Wahlisstraße; der Seecorso von der Kreuzung L 52 Rosegger Straße bis Augsdorfer Straße und weiter bis nach dem Areal „SOL Beachclub Velden“ im Bereich der östlichen Ausfahrt Parkplatz „Hotel Parks Velden“ in den Seecorso einschließlich dem Strandpark; die Seepromenade von der Kreuzung B 83 bis zum Cafe Sternad (Einmündung Wahlisstraße) einschließlich Kurpark.


Rückfragehinweis: Landespressedienst
Redaktion: Susanne Stirn