News

LOKAL

Ein neues Herzstück für Griffen

02.08.2020
LHStv.in Schaunig bei Einweihung des Kirchplatzes und Burgstadls – Bürgerinnen und Bürger beteiligten sich an Konzept zur Ortskernbelebung – „Es wurde ein Ort der Begegnung geschaffen“


Klagenfurt (LPD). Das Leben zurückbringen in die Stadtzentren und Ortskerne: das ist eines der grundlegenden Ziele der Landesregierung. Ob über Sanierungsförderung, Raumplanung, Kommunaloffensiven oder Regionalentwicklung – das Land unterstützt die Gemeinden beim Neugestalten ihrer Mittelpunkte. „Besonders gut ist dies in Griffen gelungen, wo die Bürgerinnen und Bürger aktiv in den Prozess zur Ortskernbelebung eingebunden und gemeinsam Ideen entwickelt wurden. Es ist wunderbar, heute das Ergebnis zu sehen“, sagte LHStv.in Gaby Schaunig, die in Vertretung von Landeshauptmann Peter Kaiser an der Einweihung des neuen Ortszentrums teilnahm.

Mit der Neugestaltung des Kirchplatzes wurde aus einem ehemaligen Parkplatz ein einladender Ort der Begegnung für Einheimische und Touristen. Der sanierte Burgstadl beherbergt nun nicht nur Infopoints für Besucher, sondern kann künftig auch für Veranstaltungen genutzt werden. Aus dem Gemeindereferat von Landesrat Daniel Fellner wurde die Neugestaltung ebenso finanziell unterstützt wie mit Mitteln aus dem EU-Programm für ländliche Entwicklung. „Dieses Projekt ist ein Beispiel für ein durch gute Zusammenarbeit entstandenes Vorzeigeprojekt“, erklärt Fellner, und weiter: „Auf Basis der Ergebnisse eines Bürgerbeteiligungsprozesses wurde in enger Kooperation zwischen Gemeinde, Gemeindereferat aber auch Dritten die ursprünglichen Erwartungen an das Projekt schlussendlich sogar übertroffen.“

„Kärnten kann mit gut erhaltenen, historisch gewachsenen und kulturell bedeutsamen Altstädten und Ortskernen punkten. Allerdings leidet die Schönheit der über die Jahrhunderte gewachsenen Strukturen immer wieder unter der Abwanderung von Wohnraum und Infrastruktur an die Peripherie. Die Neugestaltung der Plätze ist ein wichtiger Ansatz, ebenso muss man die Häuser mit Leben erfüllen. Daher fördern wir auch die Sanierung bestehender Gebäude in Ortszentren zum nachträglichen Einbau von Wohnungen“, betont Schaunig, und weiter: „Ich freue mich gemeinsam mit den Griffnerinnen und Griffnern über das neue Herzstück ihrer Heimatgemeinde und hoffe, dass nach Überwindung dieser für uns alle sehr herausfordernden Zeit der Burgstadl ein gern und oft besuchter Ort der Gemeinsamkeit und des Miteinanders wird.“


Rückfragenhinweis: Büro LHStv.in Schaunig
Redaktion: Matticka/Rauber