Presseaussendungen

KULTUR

Videokonferenz der Kulturreferenten

21.09.2020
LH Kaiser fordert flexibles Modell bei Ampelschaltung auf Orange – Für Überlebenschance muss Besuch möglich sein


Klagenfurt (LPD). Die COVID 19-Ampel und ihre Verordnungen den Kulturbereich betreffend waren heute, Montag, Hauptthema in der Videokonferenz der Landeskulturreferenten mit Andrea Mayer, Staatssekretärin im Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport. Es brauche ein flexibles Modell in Zusammenhang mit erlaubten Besucherzahlen, war einhelliger Tenor aller Landeskulturreferentinnen und Landeskulturreferenten.

„Ich halte ein entsprechendes Konzept für äußerst wichtig, denn wir müssen alles tun, um gewisse Parameter in diesem Bereich sicherzustellen“, sagte Landeshauptmann und Kulturreferent Peter Kaiser. Er verwies auf die kürzliche Stadttheaterpremiere, die gezeigt habe, dass über eine gute Vorbereitung einiges möglich sei. „Man hatte dort ein sichereres Gefühl als an manch anderen Orten mit weniger Menschen“, betonte Kaiser. Eine Absicherung würde das politische Interesse an Kunst und Kultur manifestieren.

„Es ist wichtig, ein klares kulturpolitisches Bekenntnis abzulegen“, so Kaiser. Bei Ampelwechsel auf Orange müsse ein flexibles Modell wirksam werden, das auch die Größe der Räume und das Hygienekonzept miteinbezieht. Die erlaubte Besucherzahl soll sich dementsprechend zumindest zwischen 250 und 1.000 bzw. zumindest 750 Personen bewegen, damit eine Durchhalte- und Überlebenschance besteht.“ Kaiser verweist in diesem Zusammenhang auch auf die notwendige Unterstützung und Absicherung von kleineren Spielstätten und Veranstaltern der freien Szene, für die insbesondere bei fortgesetzten Einschränkungen die Gesamtsituation sich immer schwieriger bzw. kaum mehr bewältigbar entwickelt.

Wichtiges Thema war auch die Aufstockung der COVID 19-Fonds. Die Kulturstaatssekretärin berichtete, dass sich bei der Überbrückungsfinanzierung für selbständige Künstler (SVS-Fonds) bis jetzt erst 5.000 Künstlerinnen und Künstler gemeldet hätten. Hier stünden noch genügend Mittel zur Verfügung.

Kaiser forderte außerdem eine Verlängerung des Unterstützungsfonds für Non-Profit-Organisationen (NPO-Unterstützungsfonds), denn auch hier seien noch genügend für Kultur vorgesehene Mittel vorhanden. „Von den 700 zur Verfügung stehenden Millionen sind bis dato 167 ausgezahlt worden, daher besteht mit dieser Unterstützung die Möglichkeit, diese schwierige Situation zu bewältigen.“

Ganz wichtig sei auch eine Planungssicherheit bzw. Ausfallshaftung für Veranstalter im Kulturbereich. Sie soll sowohl Kulturveranstaltungen als auch Kongresse und Messen betreffen. Bei Absage bzw. Änderung der Besucherzahlen soll der Bund dafür haften. Unterstützung soll es auch bei Planungsbeginn geben.

In Bezug auf die Arbeitsstipendien sei mit der Wirtschaftskammer Kontakt aufgenommen worden. Das Arbeitsstipendium soll freischaffende Künstlerinnen und Künstler einschließlich Kulturvermittlerinnen und Kulturvermittler sowie freiberufliche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die ihre künstlerischen oder wissenschaftlichen Vorhaben nicht realisieren oder fortführen konnten, unterstützen. Es werde nicht bei Unterstützung durch SVS angerechnet. Das bedeute, dass mehrere Unterstützungen nebeneinander möglich seien.

Zum Thema „Fair pay“, wo Mindeststandards von fairer Bezahlung von Kulturarbeit im Fokus stehen, soll es als ersten Schritt Bewusstseinsbildung und Etablierung geben. Mit an Bord genommen würden hier nun die Bundesländer und Interessensgemeinschaften. Die derzeitige damit befasste Arbeitsgemeinschaft soll durch Expertinnen und Experten aus den Bundesländern verstärkt werden. In diesem Zusammenhang schlug Kaiser vor, auch Sozialversicherungsexperten miteinzubeziehen, da es unterschiedliche Verdienste und Arbeitgeber gebe. „Es ist eine der wichtigsten Maßnahmen, hier müssen Bund und Bundesländer als eine starke Phalanx für Künstlerinnen und Künstler auftreten.“ Erzielt werden sollen deutlich verbesserte Arbeitsbedingungen, hierzu soll im Mai/Juni ein Symposium stattfinden.

Geplant sei auch, dass die Corona-Tests für Kulturinstitutionen übernommen werden sollen. Als voraussichtlich nächster Termin für die Landeskulturreferenten-Konferenz wurde die zweite Oktoberhälfte anberaumt.

(I N F O: www.npo-fonds.at )


Rückfragehinweis: Büro LH Kaiser
Redaktion: Ulli Sternig


Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden auf unserer Website eigene und Cookies von Drittanbietern, um unser Angebot für Sie nutzerfreundlicher zu gestalten. Indem Sie auf "akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Setzen von Cookies zu. In den Detail-Einstellungen und unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen zu den von uns eingesetzten Cookies. Die Auswahl Ihrer erteilten Zustimmung können Sie jederzeit ändern und widerrufen.

Notwendige Cookies: Diese Cookies sind für die Funktionalität dieser Website notwendig, da ohne diese eine fehlerfreie Darstellung und Bedienung nicht gewährleistet ist.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_l42cc_confirmed
_l42cc_statistics
_l42cc_marketing
_l42cc_preferences
www.ktn.gv.at Notwendig, um den Opt(in/out)-Status zu speichern 2 Jahre Cookie
cmssidprjakl www.ktn.gv.at Notwendig, um die Inhalte der Seite anzuzeigen Beenden der Browsersitzung Session
ns_agis_8080 gis.ktn.gv.at Notwendig zur Anzeige von Karten Beenden der Browsersitzung Cookie

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die Ihr Browser speichert, indem er diese auf Ihrem Rechner abgelegt. Gemäß der aktuellen Rechtsprechung dürfen wir eigene Cookies ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung setzen, wenn diese für den Betrieb unserer Website unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen, insbesondere von Drittanbietern, benötigen wir dagegen Ihre Erlaubnis. Unsere Website verwendet unterschiedliche Cookie-Kategorien, die durch uns oder Drittanbieter platziert werden.

Nicht qualifizierte Cookies
Diese Cookies befinden sich noch in der Klassifizierungsphase.

Präferenzen: Der Einsatz dieser Cookies ermöglicht uns die Informationen zu speichern, die Sie als Nutzer durch Ihr Surfverhalten definieren.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_RequestVerificationToken Zendesk Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten. Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt norwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis. Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien plaziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Nicht qualifizierte Cookies sind Cookies, die wir gerade versuchen zu klassifizieren, zusammen mit Anbietern von individuellen Cookies.

Statistiken: Diese Cookies (ggf. von Drittanbietern) ermöglichen uns die statistische Auswertung der Website mittels Speicherung anonymisierter Informationen.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_ga Google Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren. 2 Jahre HTTP
_gat Google Wird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken 1 Tag HTTP
_gid Google Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren. 1 Tag HTTP

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die Ihr Browser speichert, indem er diese auf Ihrem Rechner abgelegt. Gemäß der aktuellen Rechtsprechung dürfen wir eigene Cookies ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung setzen, wenn diese für den Betrieb unserer Website unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen, insbesondere von Drittanbietern, benötigen wir dagegen Ihre Erlaubnis. Unsere Website verwendet unterschiedliche Cookie-Kategorien, die durch uns oder Drittanbieter platziert werden.

Nicht qualifizierte Cookies
Diese Cookies befinden sich noch in der Klassifizierungsphase.

Marketing: Diese Cookies werden von Drittanbietern verwendet, um Ihnen (auch auf externen Webseiten) personalisierte Werbung anzuzeigen.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_RequestVerificationToken Zendesk Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die Ihr Browser speichert, indem er diese auf Ihrem Rechner abgelegt. Gemäß der aktuellen Rechtsprechung dürfen wir eigene Cookies ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung setzen, wenn diese für den Betrieb unserer Website unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen, insbesondere von Drittanbietern, benötigen wir dagegen Ihre Erlaubnis. Unsere Website verwendet unterschiedliche Cookie-Kategorien, die durch uns oder Drittanbieter platziert werden.

Nicht qualifizierte Cookies
Diese Cookies befinden sich noch in der Klassifizierungsphase.