Presseaussendungen

LOKAL

Kärnten bespricht aktuelle Mobilitätsthemen mit der Klimaschutzministerin

16.02.2021
LR Schuschnig im Austausch mit Klimaschutzministerin Gewessler: Ausweitung des Angebots an öffentlichem Verkehr, Umsetzung des 1-2-3 Klimatickets und Verbesserungen für Radfahrer im Fokus – Kärntner Forderungen nach IC-Halt für Völkermarkt und Lärmschutz im Zentralraum bekräftigt – Mittel aus dem EU Recovery-Fonds für Investitionen in den ÖPNV nutzen


Klagenfurt (LPD). Im Rahmen eines Kärntenbesuchs von Klimaschutzministerin Leonore Gewessler fand gestern, Montag, ein Arbeitsgespräch zwischen der Klimaschutzministerin und dem Mobilitätslandesrat Sebastian Schuschnig zu aktuellen Kärntner Verkehrsthemen statt. Einer der Hauptpunkte war dabei ein beiderseitiges Bekenntnis zu weiteren Investitionen in den Öffentlichen Verkehr und die weiteren Schritte zur Umsetzung des 1-2-3 Klimatickets.

Klimaschutzministerin Leonore Gewessler zu den Gesprächen: „Der Öffentliche Verkehr ist das Rückgrat der Mobilitätswende. Damit wir die Klimakrise erfolgreich bewältigen können, brauchen wir klimafreundliche Mobilität. Ein ganz wichtiger Beitrag dazu ist ein attraktives Angebot an Bus und Bahn und leistbare, praktikable Tickets. Das 1-2-3 Klimaticket ist ein Meilenstein in der klimafreundlichen Mobilität. Damit schaffen wir ein attraktives Angebot für alle Pendlerinnen und Pendler. Mit dem Bus von Klagenfurt nach Villach, mit dem Zug nach Wien und dort mit der U-Bahn durch die Stadt: Das alles ist mit dem 1-2-3 Klimaticket möglich. Das Budget für die Dreierstufe – also das österreichweite Ticket – ist fixiert. Der Bund übernimmt hier die Kosten. Ich freue mich über die guten Gespräche mit Landesrat Schuschnig dazu und erhoffe mir eine baldige Unterzeichnung des Vertrages.“

„Attraktive Bus- und Bahnverbindungen werden immer mehr zu einem Standortfaktor. Wir haben in Kärnten einen Aufholprozess bei den Öffis gestartet, den wir gemeinsam mit der Bundesregierung noch weiter ausbauen wollen. Denn die Grundlage, um Menschen vom Öffentlichen Verkehr zu überzeugen, ist ein gutes Angebot. Ich freue mich über die konstruktiven Gespräche mit der Klimaschmutzministerin“, berichtet Schuschnig im Anschluss an das Gespräch. Erst mit Dezember 2020 wurde das Angebot im Schienenverkehr gemeinsam zwischen Land und Bund um über eine halbe Millionen Angebotskilometer ausgeweitet, seit 2018 kam es zu einer Ausweitung von 56 Prozent. Zusätzlich wird das Busangebot verdichtet. „Unser Ziel ist es, dafür Mittel aus dem EU-Recovery-Fonds nach Kärnten zu holen“, zeigt sich Schuschnig überzeugt.

Seitens des Mobilitätslandesrates wird die Idee des 1-2-3 Klimaticket grundsätzlich begrüßt: „Kärnten steht bereit, das Klimaticket umzusetzen. Aber es gibt noch offene Punkte, die wir hoffentlich rasch klären können“, erläutert Schuschnig weiter. Begleitend zum Ticket müsse weiter in den Ausbau von Verbindungen werden: „Ein attraktives und günstiges Ticket ist nur dann ein Gewinn für alle, wenn auch das Angebot und die Infrastruktur stimmen. Besonders in den ländlichen Regionen muss die Taktung erhöht werden. Hier braucht es ein Investitionspaket für Kärnten“, so Schuschnig

Neben den gemeinsamen Bemühungen zur Angebotsausweitung und zum 1-2-3-Klimaticket wurden vom Kärntner Mobilitätslandesrat auch weitere wichtige Themen angesprochen: Unter anderem thematisiert wurde der Lärmschutz für den Kärntner Zentralraum. „Wenn die neue Koralmbahn startet, wird es zu einer Zunahme des Zugverkehrs an der Strecke kommen. Es braucht daher jetzt Maßnahmen, um die Anrainer vor Bahnlärm zu schützen“, bekräftigt Schuschnig. Auf Landesebene wurde ein Fonds von 1,5 Millionen jährlich dotiert, um Lärmschutzwände entlang der Strecke schneller umzusetzen, gemeinsam mit der ÖBB eine permanente Lärmmessstelle errichtet und die Strecke als ‚leiser Korridor‘ der EU gemeldet. „Mittelfristig muss der Güterverkehr jedoch aus dem bewohnten Gebiet auf eine eigene Güterverkehrstrasse verlagert werden“, fordert der Kärntner Landesrat die Aufnahme des Projekts in den ÖBB-Rahmeninvestitionsplan.

Auch die Forderung eines IC-Halts in Völkermarkt wurde erneut thematisiert. „Der gesamte Bezirk Völkermarkt und die Region müssen von der Koralmbahn profitieren können. Der Zug darf nicht an der Region vorbeifahren“, fordert Schuschnig. Derzeit sehen die Planungen der Koralmbahn nicht vor, dass die überregionalen Züge am neuen Bahnhof in Kühnsdorf stehen bleiben. Die Kärntner Landesregierung hat daher einer Resolution an die Ministerin beschlossen.
Im Hinblick auf den Klimawandel werde auch die Dekarbonisierung des Verkehrs wichtig sein. Kärnten wolle dafür, so berichtet Schuschnig der Ministerin, ein Musterland für doppelt genutzten, grünen Wasserstoff in Industrie und Mobilität werden. „Mit Infineon gibt es bereits ein fortgeschrittenes Projekt, um bereits in der Industrie genutzten Wasserstoff künftig im Busverkehr einzusetzen. Damit hat Kärnten das Potenzial, ein Drittel des Busverkehrs in Kärnten völlig klimafreundlich zu betrieben“, so Schuschnig.

Neben dem Öffentlichen Verkehr wurden auch Verbesserungen für den Radverkehr besprochen. „Kärnten hat es sich mit dem Radmasterplan zum Ziel gesetzt, den Ausbau von Radwegen und Radinfrastruktur voranzutreiben und zu einem radfreundlichen Bundesland zu werden. Ich freue mich, dass wir dabei auf die Unterstützung des Bundes zählen können“, so Schuschnig.

Ebenso wurden Maßnahmen gegen extreme Raserei, besserer Schutz der Anrainer beim GTI-Treffen, der Sicherheitsausbau der S37-Schnellstraße, Verbesserungen für den Radverkehr, eine finanzielle Unterstützung des Klimaschutzministeriums beim klimafreundlichen Umbau des Kärntner Busverkehrs sowie Chancen am Logistik-Center in Villach-Fürnitz besprochen.


Rückfragehinweis: Büro LR Schuschnig
Redaktion: Plessin/ Stirn
Fotohinweis: Büro BMK_Cajetan Perwein


Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden auf unserer Website eigene und Cookies von Drittanbietern, um unser Angebot für Sie nutzerfreundlicher zu gestalten. Indem Sie auf "akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Setzen von Cookies zu. In den Detail-Einstellungen und unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen zu den von uns eingesetzten Cookies. Die Auswahl Ihrer erteilten Zustimmung können Sie jederzeit ändern und widerrufen.

Notwendige Cookies: Diese Cookies sind für die Funktionalität dieser Website notwendig, da ohne diese eine fehlerfreie Darstellung und Bedienung nicht gewährleistet ist.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_l42cc_confirmed
_l42cc_statistics
_l42cc_marketing
_l42cc_preferences
www.ktn.gv.at Notwendig, um den Opt(in/out)-Status zu speichern 2 Jahre Cookie
cmssidprjakl www.ktn.gv.at Notwendig, um die Inhalte der Seite anzuzeigen Beenden der Browsersitzung Session
ns_agis_8080 gis.ktn.gv.at Notwendig zur Anzeige von Karten Beenden der Browsersitzung Cookie

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die Ihr Browser speichert, indem er diese auf Ihrem Rechner abgelegt. Gemäß der aktuellen Rechtsprechung dürfen wir eigene Cookies ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung setzen, wenn diese für den Betrieb unserer Website unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen, insbesondere von Drittanbietern, benötigen wir dagegen Ihre Erlaubnis. Unsere Website verwendet unterschiedliche Cookie-Kategorien, die durch uns oder Drittanbieter platziert werden.

Nicht qualifizierte Cookies
Diese Cookies befinden sich noch in der Klassifizierungsphase.

Präferenzen: Der Einsatz dieser Cookies ermöglicht uns die Informationen zu speichern, die Sie als Nutzer durch Ihr Surfverhalten definieren.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_RequestVerificationToken Zendesk Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten. Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt norwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis. Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien plaziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Nicht qualifizierte Cookies sind Cookies, die wir gerade versuchen zu klassifizieren, zusammen mit Anbietern von individuellen Cookies.

Statistiken: Diese Cookies (ggf. von Drittanbietern) ermöglichen uns die statistische Auswertung der Website mittels Speicherung anonymisierter Informationen.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_ga Google Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren. 2 Jahre HTTP
_gat Google Wird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken 1 Tag HTTP
_gid Google Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren. 1 Tag HTTP

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die Ihr Browser speichert, indem er diese auf Ihrem Rechner abgelegt. Gemäß der aktuellen Rechtsprechung dürfen wir eigene Cookies ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung setzen, wenn diese für den Betrieb unserer Website unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen, insbesondere von Drittanbietern, benötigen wir dagegen Ihre Erlaubnis. Unsere Website verwendet unterschiedliche Cookie-Kategorien, die durch uns oder Drittanbieter platziert werden.

Nicht qualifizierte Cookies
Diese Cookies befinden sich noch in der Klassifizierungsphase.

Marketing: Diese Cookies werden von Drittanbietern verwendet, um Ihnen (auch auf externen Webseiten) personalisierte Werbung anzuzeigen.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_RequestVerificationToken Zendesk Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die Ihr Browser speichert, indem er diese auf Ihrem Rechner abgelegt. Gemäß der aktuellen Rechtsprechung dürfen wir eigene Cookies ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung setzen, wenn diese für den Betrieb unserer Website unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen, insbesondere von Drittanbietern, benötigen wir dagegen Ihre Erlaubnis. Unsere Website verwendet unterschiedliche Cookie-Kategorien, die durch uns oder Drittanbieter platziert werden.

Nicht qualifizierte Cookies
Diese Cookies befinden sich noch in der Klassifizierungsphase.