Presseaussendungen

LOKAL

Risiko schwerer Atomunfälle durch den Betrieb veralteter Reaktoren steigt deutlich an

26.04.2021
LR.in Schaar/LR Kaineder/LR.in Lackner: Studie der Allianz der Regionen für einen europaweiten Atomausstieg belegt erhöhtes Risiko – Forderung nach Stilllegung von AKW Krško


Klagenfurt (LPD). Am heutigen 35. Jahrestag der Katastrophe von Tschernobyl, die tausende Tote, hunderttausende heimatlose Menschen und eine radioaktiv verseuchte Umwelt hinterlassen hat, präsentiert die von Oberösterreich initiierte Allianz der Regionen für einen europaweiten Atomausstieg die von ihr beauftragte Studie „Risiken von Laufzeitverlängerungen alter Atomkraftwerke“ im Rahmen einer Online-Veranstaltung der Vertretung des Landes Baden-Württemberg zur EU.

Die umfassende Studie wurde unter Mitarbeit von 15 internationalen Top-ExpertInnen aus sechs Ländern erstellt und kommt u.a. zu diesen Besorgnis erregenden Schlussfolgerungen:

• Die Technologie und Sicherheitskonzepte aller derzeit betriebenen europäischen Leistungsreaktoren sind veraltet.
• Aufgrund der Alterung steigt das Risiko von Fehlfunktionen und Unfällen signifikant an.
• Nachrüstungen können die Altanalagen nicht auf das für Neubauprojekte geforderte Sicherheitsniveau heben, und es fehlt eine Regulierung für Nachrüstmaßnahmen.
• Generell besteht ein unzureichender Schutz gegen neue Risiken, insbesondere durch äußere Einwirkungen und gemeinsam auftretende Ereignisse (zum Beispiel Erdbeben, Flugzeugabsturz, Überschwemmungen).

Die Allianz der Regionen fordert daher eine Begrenzung der Laufzeit und Abschaltung alter Atomreaktoren, konkrete und verbindliche technische Sicherheitsanforderungen und keine Einstufung der Atomenergie als „nachhaltig“ im Rahmen der EU-Taxonomie.

„Das Risiko schwerer nuklearer Unfälle steigt durch den Betrieb alter Reaktoren deutlich an. Diese Grundaussage der heute präsentierten Studie sollte uns am 35. Gedenktag der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl einmal mehr bewusstmachen, welchen Gefahren die Bevölkerung durch den Weiterbetrieb der Altreaktoren ausgesetzt ist. Unsere Ziele als ‚Allianz der Regionen für einen europaweiten Atomausstieg‘ als Auftraggeber der Studie ist, dieses wachsende Risiko mit klaren Regeln zu begrenzen und wir werden uns gemeinsam nach Kräften dafür einsetzen“, so Klima- und Umweltlandesrat Stefan Kaineder, Koordinator der Allianz.

Die Studie widerlegt eindeutig den Bericht des Joint Research Centers (JRC) der Europäischen Kommission zur Taxonomie-Richtlinie, in der die Atomenergie als nachhaltig und ungefährlich eingestuft wird. Die EU hat, anders als das JRC berichtet, keineswegs strenge Sicherheitsanforderungen an Atomkraftwerke. Die veralteten Atomanlagen der EU befinden sich, wie die Studie der INRAG belegt, keineswegs auf einem hohen Sicherheitsniveau.

Das Durchschnittsalter der Atomkraftwerke in Europa beträgt derzeit etwa 35 Jahre. Aus wirtschaftlichen Gründen ist für die meisten laufenden Atomkraftwerke inzwischen eine Laufzeitverlängerung über die in der Regel vorgesehene Betriebsdauer von 40 Jahren geplant, so auch für den Altreaktor im slowenischen Krško.

„Durch umfangreiche Untersuchungen in den letzten beiden Jahrzehnten weiß man heute, dass die Region um Krško zu den am stärksten erdbebengefährdeten Gebieten Europas zählt. Bei der seinerzeitigen Planung und beim Bau des AKW Krško wurden mögliche Starkbebenereignisse nicht berücksichtigt und für eine Laufzeitverlängerung des AKWs gilt zusätzlich, dass die Materialien durch den natürlichen Alterungsprozess mittlerweile geschwächt sind. Damit können die Auslegungs-Materialkennwerte nicht mehr seriös herangezogen werden! Wir fordern daher die Stilllegung des AKW Krško“, so die Kärntner Landesrätin Sara Schaar.

„Atomkraft ist keine nachhaltige Energieform, mit der wir die Energiewende schaffen können. Die Untersuchungen zeigen: Das Risiko für gefährliche Unfälle ist viel zu groß und steigt mit zunehmendem Alter der Kraftwerke. Auch wenn es im Hinblick auf den Klimawandel verführerisch erscheinen mag, auf Atomkraft zu setzen, müssen wir uns heute mehr denn je für einen Ausstieg einsetzen! Und genau das tun wir im Fall des AKW Krško in einem Schulterschluss der Steiermark und Kärnten“, so die steirische Umweltlandesrätin Ursula Lackner.

Die Studie ist unter www.nuclearfree.eu abrufbar.


Rückfragehinweis: Büro LR.in Schaar
Redaktion: Köchl/Rauber


Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden auf unserer Website eigene und Cookies von Drittanbietern, um unser Angebot für Sie nutzerfreundlicher zu gestalten. Indem Sie auf "akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Setzen von Cookies zu. In den Detail-Einstellungen und unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen zu den von uns eingesetzten Cookies. Die Auswahl Ihrer erteilten Zustimmung können Sie jederzeit ändern und widerrufen.

Notwendige Cookies: Diese Cookies sind für die Funktionalität dieser Website notwendig, da ohne diese eine fehlerfreie Darstellung und Bedienung nicht gewährleistet ist.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_l42cc_confirmed
_l42cc_statistics
_l42cc_marketing
_l42cc_preferences
www.ktn.gv.at Notwendig, um den Opt(in/out)-Status zu speichern 2 Jahre Cookie
cmssidprjakl www.ktn.gv.at Notwendig, um die Inhalte der Seite anzuzeigen Beenden der Browsersitzung Session
ns_agis_8080 gis.ktn.gv.at Notwendig zur Anzeige von Karten Beenden der Browsersitzung Cookie

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die Ihr Browser speichert, indem er diese auf Ihrem Rechner abgelegt. Gemäß der aktuellen Rechtsprechung dürfen wir eigene Cookies ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung setzen, wenn diese für den Betrieb unserer Website unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen, insbesondere von Drittanbietern, benötigen wir dagegen Ihre Erlaubnis. Unsere Website verwendet unterschiedliche Cookie-Kategorien, die durch uns oder Drittanbieter platziert werden.

Nicht qualifizierte Cookies
Diese Cookies befinden sich noch in der Klassifizierungsphase.

Präferenzen: Der Einsatz dieser Cookies ermöglicht uns die Informationen zu speichern, die Sie als Nutzer durch Ihr Surfverhalten definieren.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_RequestVerificationToken Zendesk Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten. Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt norwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis. Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien plaziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Nicht qualifizierte Cookies sind Cookies, die wir gerade versuchen zu klassifizieren, zusammen mit Anbietern von individuellen Cookies.

Statistiken: Diese Cookies (ggf. von Drittanbietern) ermöglichen uns die statistische Auswertung der Website mittels Speicherung anonymisierter Informationen.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_ga Google Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren. 2 Jahre HTTP
_gat Google Wird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken 1 Tag HTTP
_gid Google Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren. 1 Tag HTTP

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die Ihr Browser speichert, indem er diese auf Ihrem Rechner abgelegt. Gemäß der aktuellen Rechtsprechung dürfen wir eigene Cookies ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung setzen, wenn diese für den Betrieb unserer Website unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen, insbesondere von Drittanbietern, benötigen wir dagegen Ihre Erlaubnis. Unsere Website verwendet unterschiedliche Cookie-Kategorien, die durch uns oder Drittanbieter platziert werden.

Nicht qualifizierte Cookies
Diese Cookies befinden sich noch in der Klassifizierungsphase.

Marketing: Diese Cookies werden von Drittanbietern verwendet, um Ihnen (auch auf externen Webseiten) personalisierte Werbung anzuzeigen.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_RequestVerificationToken Zendesk Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die Ihr Browser speichert, indem er diese auf Ihrem Rechner abgelegt. Gemäß der aktuellen Rechtsprechung dürfen wir eigene Cookies ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung setzen, wenn diese für den Betrieb unserer Website unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen, insbesondere von Drittanbietern, benötigen wir dagegen Ihre Erlaubnis. Unsere Website verwendet unterschiedliche Cookie-Kategorien, die durch uns oder Drittanbieter platziert werden.

Nicht qualifizierte Cookies
Diese Cookies befinden sich noch in der Klassifizierungsphase.