Presseaussendungen

POLITIK

Wolfsverordnung geht in Begutachtung

04.11.2021
LR Gruber: Raschere Eingriffsmöglichkeit zum Schutz von Bevölkerung und Tierhaltern – Klare Definition von Risikowölfen und Schadwölfen, statt langwieriger Bescheidprüfung


Klagenfurt (LPD). Die Zahl der Wolfsrisse sowie die Schäden und das Tierleid, die dadurch verursacht wurden, haben heuer in Kärnten ein neues Ausmaß erreicht. Landesrat Martin Gruber hat darauf mit Abschussbescheiden für Problemwölfe reagiert, die ersten überhaupt in Kärnten. Parallel dazu ließ Gruber aber auch eine Verordnung ausarbeiten, die im Rahmen der EU-rechtlichen Voraussetzungen ein rascheres Eingreifen ermöglichen soll. Diese Wolfsverordnung mit umfassenden fachlichen Erläuterungen liegt nun vor und wird heute in Begutachtung geschickt. „Unter streng überwachten Bedingungen sieht dieser Entwurf eine vorübergehende Ausnahme von den Schonvorschriften für den Wolf vor, zum Schutz der Bevölkerung und zur Abwendung weitere erheblicher Schäden bei Wild- und Nutztieren“, gibt Gruber als zuständiger Jagdreferent bekannt.

Im Zentrum steht die Unterscheidung zwischen Risikowölfen und Schadwölfen, für die klare Definitionen und Maßnahmen festgelegt werden. „Das gibt es in dieser Form bisher in keinem anderen Bundesland“, berichtet Gruber, da andere Wolfsverordnungen sich nur auf Problemwölfe, die Nutztiere auf Almen reißen, konzentrieren. Als Risikowölfe gelten demnach Wölfe, die mehrfach im Umkreis von weniger als 200 Metern bei von Menschen genutzten Gebäuden, Stallungen oder Viehweiden in Tallage auftauchen. Hier sind zunächst mehrere Stufen der Vergrämung vorgesehen. Bleiben diese Versuche erfolglos, darf ein solcher Risikowolf von einem Jäger erlegt werden. Zum Abschuss freigegeben wird ein Risikowolf auch dann, wenn er sachgerecht geschützte Nutztiere in diesen Gebieten tötet oder verletzt. „Das gibt uns für Fälle, wie wir sie derzeit erleben, in denen Wölfe von den Almen in Tallagen wandern und die öffentliche Sicherheit gefährdet ist, eine klare Handhabe und Eingriffsmöglichkeit. Solche Risikowölfe sind zu entnehmen“, erläutert Gruber.

Explizit auf bewirtschaftete Almen zielen die Regelungen für sogenannte Schadwölfe ab, die eine besonders hohe Zahl von Nutztieren innerhalb eines genau definierten Zeitraums gerissen haben. So sieht der Verordnungsentwurf vor, dass ein Abschuss erfolgen darf, wenn ein Wolf nachweislich 20 Nutztiere innerhalb von einem Monat bzw. 35 Nutztiere innerhalb von drei Monaten tötet oder verletzt. Kommt es in Almgebieten, in denen im vorherigen Kalenderjahr bereits Wolfsangriffe festgestellt wurden, erneut zu 15 Nutztierrissen innerhalb eines Monats, so ist auch hier ein Abschuss durch einen Jäger vorgesehen.

„Im Gegensatz zum langwierigen Bescheidverfahren für jeden Einzelfall, an das wir bisher gebunden sind, soll diese klare Definition von Schadwölfen rasche Entscheidungen zum Schutz der Almwirtschaft ermöglichen“, betont Landesrat Gruber. Voraussetzung dafür ist, dass Sachverständige für das betroffene Almgebiet Herdenschutzmaßnahmen als nicht zumutbar oder nicht geeignet erklärt haben. Welche Almgebiete das sind, wird in einer Anlage zur Wolfsverordnung explizit aufgelistet. Derzeit befinden sich darin jene Kärntner Almen, die von den Abschussgenehmigungen im Spätsommer und im Herbst betroffen waren, da für sie bereits gutachterliche Stellungnahmen vorliegen. „Alle weiteren der über 2.000 Kärntner Almen werden nun dahingehend überprüft und die Anlage wird danach umgehend ergänzt werden“, informiert der Jagdreferent. Beurteilt werden sie nach den Kriterien, die eine bundesländerübergreifende Arbeitsgruppe unter Mitarbeit von Kärntner Experten für die Zumutbarkeit von Herdenschutzmaßnahmen festgelegt hat.

Die Verordnung ist für Gruber insgesamt „ein wichtiges Signal an die betroffenen Tierhalter und auch an die Bevölkerung, dass wir bereit sind, alle rechtlichen Möglichkeiten auszuschöpfen, um sie besser vor Wölfen schützen zu können.“ Der Entwurf muss nun einer vierwöchigen Begutachtung unterzogen werden. Eine Beschlussfassung in der Landesregierung kann voraussichtlich noch im Dezember erfolgen.



Rückfragehinweis: Büro LR Gruber
Redaktion: Wedenigg/Böhm

Fotohinweis: Shutterstock


Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden auf unserer Website eigene und Cookies von Drittanbietern, um unser Angebot für Sie nutzerfreundlicher zu gestalten. Indem Sie auf "akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Setzen von Cookies zu. In den Detail-Einstellungen und unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen zu den von uns eingesetzten Cookies. Die Auswahl Ihrer erteilten Zustimmung können Sie jederzeit ändern und widerrufen.

Notwendige Cookies: Diese Cookies sind für die Funktionalität dieser Website notwendig, da ohne diese eine fehlerfreie Darstellung und Bedienung nicht gewährleistet ist.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_l42cc_confirmed
_l42cc_statistics
_l42cc_marketing
_l42cc_preferences
www.ktn.gv.at Notwendig, um den Opt(in/out)-Status zu speichern 2 Jahre Cookie
cmssidprjakl www.ktn.gv.at Notwendig, um die Inhalte der Seite anzuzeigen Beenden der Browsersitzung Session
ns_agis_8080 gis.ktn.gv.at Notwendig zur Anzeige von Karten Beenden der Browsersitzung Cookie

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die Ihr Browser speichert, indem er diese auf Ihrem Rechner abgelegt. Gemäß der aktuellen Rechtsprechung dürfen wir eigene Cookies ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung setzen, wenn diese für den Betrieb unserer Website unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen, insbesondere von Drittanbietern, benötigen wir dagegen Ihre Erlaubnis. Unsere Website verwendet unterschiedliche Cookie-Kategorien, die durch uns oder Drittanbieter platziert werden.

Nicht qualifizierte Cookies
Diese Cookies befinden sich noch in der Klassifizierungsphase.

Präferenzen: Der Einsatz dieser Cookies ermöglicht uns die Informationen zu speichern, die Sie als Nutzer durch Ihr Surfverhalten definieren.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_RequestVerificationToken Zendesk Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten. Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt norwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis. Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien plaziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Nicht qualifizierte Cookies sind Cookies, die wir gerade versuchen zu klassifizieren, zusammen mit Anbietern von individuellen Cookies.

Statistiken: Diese Cookies (ggf. von Drittanbietern) ermöglichen uns die statistische Auswertung der Website mittels Speicherung anonymisierter Informationen.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_ga Google Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren. 2 Jahre HTTP
_gat Google Wird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken 1 Tag HTTP
_gid Google Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren. 1 Tag HTTP

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die Ihr Browser speichert, indem er diese auf Ihrem Rechner abgelegt. Gemäß der aktuellen Rechtsprechung dürfen wir eigene Cookies ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung setzen, wenn diese für den Betrieb unserer Website unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen, insbesondere von Drittanbietern, benötigen wir dagegen Ihre Erlaubnis. Unsere Website verwendet unterschiedliche Cookie-Kategorien, die durch uns oder Drittanbieter platziert werden.

Nicht qualifizierte Cookies
Diese Cookies befinden sich noch in der Klassifizierungsphase.

Marketing: Diese Cookies werden von Drittanbietern verwendet, um Ihnen (auch auf externen Webseiten) personalisierte Werbung anzuzeigen.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_RequestVerificationToken Zendesk Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die Ihr Browser speichert, indem er diese auf Ihrem Rechner abgelegt. Gemäß der aktuellen Rechtsprechung dürfen wir eigene Cookies ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung setzen, wenn diese für den Betrieb unserer Website unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen, insbesondere von Drittanbietern, benötigen wir dagegen Ihre Erlaubnis. Unsere Website verwendet unterschiedliche Cookie-Kategorien, die durch uns oder Drittanbieter platziert werden.

Nicht qualifizierte Cookies
Diese Cookies befinden sich noch in der Klassifizierungsphase.