Presseaussendungen

POLITIK

Kärnten wird Modellregion für Gendermedizin

17.11.2021
LHStv.in Prettner präsentierte mit Expertin Miriam Hufgard-Leitner Maßnahmenpaket für Forcierung der Gendermedizin – „Gendermedizin kann Leben retten“ – Kärnten finanziert ärztliches Genderdiplom und forciert Weiterbildung – Implementierung in Ausbildung von Pflegeberufen


Klagenfurt (LPD). „Es ist ein Thema, das uns sehr am Herzen liegt. Denn es ist ein Thema, das Menschenleben retten kann – konkret Frauenleben. Es geht um die Gendermedizin. Eine Wissenschaft, die enorm wichtig ist und unverständlicherweise stiefmütterlich behandelt wird“, erklärte heute, Mittwoch, die Kärntner Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner im Rahmen einer Pressekonferenz. „Krankheiten sind nicht geschlechtsneutral: Frauen und Männer haben unterschiedliche Krankheitssymptome, der Krankheitsverlauf ist anders, auch Medikamente wirken unterschiedlich.“ Genau diesen „anderen“ Umständen nimmt sich die Gendermedizin an. „Und das ist gut, wichtig und – wie gesagt – lebensnotwendig! Ich habe bereits 2017 einen Antrag eingebracht, die Gendermedizin verpflichtend in der Ärzte-Ausbildung zu verankern. Passiert ist bis heute nichts. Deshalb geht nun Kärnten voran – und wird Modellregion für Gendermedizin“, informierte Prettner.

Die Gendermedizinerin Miriam Hufgard-Leitner von der MedUni Wien bezeichnete das als „ehrgeizige und einzigartige Initiative“: „Ich habe die monatelangen Vorbereitungen miterlebt – ich bin fasziniert und euphorisch, dass dieses Modell in Kärnten umgesetzt wird“, betonte sie. Das Maßnahmenpaket fußt auf drei Säulen: Zum einen auf der Ausbildungsschiene für Ärzte, aber auch für Pflegeberufe; zum anderen auf der Fort- und Weiterbildung; und drittens auf der Sensibilisierung der Bevölkerung. „Unser Hauptaugenmerk liegt auf der Ausbildung sowie Fortbildung für Ärzte und Pflegeberufe. Wir werden jedes Jahr fünf Kärntner Ärzten die Diplomausbildung „Gender medicine“ an der österreichischen Ärzteakademie finanzieren.

„Das Diplom umfasst zehn Module und dauert 3 bis 4 Semester. Im Gegenzug für die Finanzierung werden uns die Teilnehmer künftig als Vortagende und Multiplikatoren zur Verfügung stehen“, erklärte Prettner. Parallel dazu wird – in Kooperation mit der Ärztekammer Kärnten und organisiert und finanziert vom KGF - eine Fortbildungsreihe starten. Beginn ist bereits nächste Woche, am 23. 11. Es sei auch ein großes Anliegen der Ärztekammerpräsidentin Petra Preiss gewesen, diese Fortbildungsreihe zu etablieren. Preiss selbst musste ihre Teilnahme an der Pressekonferenz kurzfristig absagen.

„Zudem werden wir die Gendermedizin auch in der Ausbildung der Pflegeberufe verankern – sowohl an der FH Kärnten als auch an den GuK-Schulen“, kündigte Prettner an. Die dritte Säule, die Sensibilisierung der Bevölkerung, werde federführend vom Kärntner Gesundheitsfonds durchgeführt: Gemeinsam mit der MiniMed und den 117 gesunden Gemeinden wird es ab 2022 Vorträge, Seminare, Veranstaltungsreihen geben. Geplant ist im Frühsommer auch eine internationale Konferenz.

Hufgard-Leitner machte deutlich, wie essentiell Gendermedizin respektive geschlechtsspezifische Medizin ist: „Erleiden Frauen beispielsweise einen Herzinfarkt, zeigen sie meist andere und oft weniger dramatische Symptome. Der stechende Brustschmerz, der in den linken Arm ausstrahlt, bleibt bei Frauen oft aus. Stattdessen klagen sie häufig über Übelkeit, ein Symptom, das auch Ärzte nicht gleich mit einem Herzinfarkt in Verbindung bringen. Während Männer umgehend richtig behandelt werden, verstreicht bei Frauen wertvolle Zeit…“, so Hufgard-Leitner.

Die unterschiedlichen Symptome und Krankheitsverläufe würden bei zahlreichen Erkrankungen auftreten – bis hin zur Coronaerkrankung. Wie Hufgard-Leitner ausführte, erkranken aktuell am Coronavirus weltweit etwa gleich viele Männer wie Frauen. Allerdings weisen Männer schwerere Krankheitsverläufe auf; auch die Corona-Sterberate sei bei Männern auffallend höher als bei Frauen. Die Gendermedizin sei international dabei, die Gründe zu erforschen. Und sie machte klar: „Gendermedizin bedeutet nicht Frauenmedizin; sie nützt genauso auch Männern. Als ganzheitlicher Ansatz beschäftigt sie sich mit allen Organen und Krankheitsbildern.“ Hufgard-Leitner hält es für nötig, der Gendermedizin mehr Aufmerksamkeit zu schenken – „daher bin ich wirklich glücklich, dass Kärnten hier vorangeht.“


Rückfragehinweis: Büro LHStv.in Prettner
Redaktion: Grabner/Böhm
Fotohinweis: Büro LHStv.in Prettner


Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden auf unserer Website eigene und Cookies von Drittanbietern, um unser Angebot für Sie nutzerfreundlicher zu gestalten. Indem Sie auf "akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Setzen von Cookies zu. In den Detail-Einstellungen und unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen zu den von uns eingesetzten Cookies. Die Auswahl Ihrer erteilten Zustimmung können Sie jederzeit ändern und widerrufen.

Notwendige Cookies: Diese Cookies sind für die Funktionalität dieser Website notwendig, da ohne diese eine fehlerfreie Darstellung und Bedienung nicht gewährleistet ist.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_l42cc_confirmed
_l42cc_statistics
_l42cc_marketing
_l42cc_preferences
www.ktn.gv.at Notwendig, um den Opt(in/out)-Status zu speichern 2 Jahre Cookie
cmssidprjakl www.ktn.gv.at Notwendig, um die Inhalte der Seite anzuzeigen Beenden der Browsersitzung Session
ns_agis_8080 gis.ktn.gv.at Notwendig zur Anzeige von Karten Beenden der Browsersitzung Cookie

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die Ihr Browser speichert, indem er diese auf Ihrem Rechner abgelegt. Gemäß der aktuellen Rechtsprechung dürfen wir eigene Cookies ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung setzen, wenn diese für den Betrieb unserer Website unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen, insbesondere von Drittanbietern, benötigen wir dagegen Ihre Erlaubnis. Unsere Website verwendet unterschiedliche Cookie-Kategorien, die durch uns oder Drittanbieter platziert werden.

Nicht qualifizierte Cookies
Diese Cookies befinden sich noch in der Klassifizierungsphase.

Präferenzen: Der Einsatz dieser Cookies ermöglicht uns die Informationen zu speichern, die Sie als Nutzer durch Ihr Surfverhalten definieren.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_RequestVerificationToken Zendesk Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten. Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt norwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis. Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien plaziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Nicht qualifizierte Cookies sind Cookies, die wir gerade versuchen zu klassifizieren, zusammen mit Anbietern von individuellen Cookies.

Statistiken: Diese Cookies (ggf. von Drittanbietern) ermöglichen uns die statistische Auswertung der Website mittels Speicherung anonymisierter Informationen.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_ga Google Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren. 2 Jahre HTTP
_gat Google Wird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken 1 Tag HTTP
_gid Google Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren. 1 Tag HTTP

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die Ihr Browser speichert, indem er diese auf Ihrem Rechner abgelegt. Gemäß der aktuellen Rechtsprechung dürfen wir eigene Cookies ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung setzen, wenn diese für den Betrieb unserer Website unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen, insbesondere von Drittanbietern, benötigen wir dagegen Ihre Erlaubnis. Unsere Website verwendet unterschiedliche Cookie-Kategorien, die durch uns oder Drittanbieter platziert werden.

Nicht qualifizierte Cookies
Diese Cookies befinden sich noch in der Klassifizierungsphase.

Marketing: Diese Cookies werden von Drittanbietern verwendet, um Ihnen (auch auf externen Webseiten) personalisierte Werbung anzuzeigen.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_RequestVerificationToken Zendesk Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die Ihr Browser speichert, indem er diese auf Ihrem Rechner abgelegt. Gemäß der aktuellen Rechtsprechung dürfen wir eigene Cookies ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung setzen, wenn diese für den Betrieb unserer Website unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen, insbesondere von Drittanbietern, benötigen wir dagegen Ihre Erlaubnis. Unsere Website verwendet unterschiedliche Cookie-Kategorien, die durch uns oder Drittanbieter platziert werden.

Nicht qualifizierte Cookies
Diese Cookies befinden sich noch in der Klassifizierungsphase.