Presseaussendungen

POLITIK

Kinder an die Macht

30.04.2022
LH Kaiser, LHStv.in Schaunig und LR Fellner präsentierten Kärntner Spielplatzoffensive: Einzigartiges Projekt in Europa – Auswahl erfolgt durch Kinderjury – Eine Million Euro wird investiert


Klagenfurt (LPD). Der nächste Meilenstein Kärntens auf dem Weg zur kinderfreundlichsten Region Europas wurde heute, Samstag, von Landeshauptmann Peter Kaiser, Wohnbaureferentin LHStv.in Gaby Schaunig und Gemeindereferent LR Daniel Fellner im Spiegelsaal der Landesregierung präsentiert: Die Kärntner Spielplatzoffensive, die eine Million Euro in Kinderspielplätze fließen lässt. Die Auswahl der Siegerprojekte erfolgt durch eine Jury aus Kindern zwischen sieben und elf Jahren, der Prozess wird von pädagogischen Fachkräften begleitet.

„Kärnten ist mittlerweile ein Hochtechnologie- und Forschungsland, dazu ein Urlaubs- und Bildungsland – Kärnten ist ein Land, das internationale Reputation genießt, was mir kürzlich beim Ausschuss der Regionen in Brüssel sehr eindrucksvoll bestätigt wurde“, sagte der Landeshauptmann. Kärnten sei aber auch eine Region mit höchster Lebensqualität. „Das wurde uns bei einer europaweit durchgeführten Umfrage attestiert: 99 Prozent der Befragten haben unserem Land eine sehr gute oder gute Lebensqualität bestätigt“, betonte Kaiser. Er hob die Kärntner Familienkarte hervor, die es auch der einheimischen Bevölkerung möglich mache, Kärntens wunderschöne Ausflugsziele und Freizeiteinrichtungen zu günstigen Preisen zu besuchen, eine Unterstützung, die gerade in Zeiten der Teuerungen sehr wichtig sei.

Seitens der Landesregierung würde sehr intensiv daran gearbeitet, Kärnten als Arbeits-, Bildungs- und Lebensraum entsprechend zu präsentieren. Kaiser betonte, dass dem Arbeitskräftemangel, der nahezu in allen Branchen herrsche, entgegengewirkt werden müsse. „Entscheidungen für Standorte beinhalten auch immer die Frage, wie es meinen Kindern und meiner Familie geht in einem Land, in dem ich mir ein neues Leben aufbaue. Daher wollen wir als kinder- und familienfreundlichste Region Entscheidungshilfen anbieten.“ In diesem Zusammenhang erwähnte Kaiser, dass Kärnten als familien- und kinderfreundliche Region bereits von der internationalen Föderation für Familienentwicklung ausgezeichnet worden sei.

Als weiteren wichtigen Meilenstein auf dem Weg zur kinderfreundlichsten Region hob der Landeshauptmann das Kärntner Kinderstipendium hervor, das den Zugang zu frühester Bildung ohne finanzielle Hürden ermögliche. „Ab 1. September 2022 wird es eine Erhöhung geben, es werden 100 Prozent der durchschnittlichen Kosten für Kinderbildungs- und -betreuungsplätze refundiert.“

„Die heutige Präsentation ist einer der innovativsten Schritte in einer proaktiven Politik für Kinder in diesem Land“, betonte der Landeshauptmann. In die Spielplatzoffensive würden insgesamt eine Million Euro investiert - einerseits bei den Gemeinden und andererseits im Bereich des gemeinnützigen Wohnbaus. Ziel sei es bestehende Spielplätze zu sanieren bzw. neue zu errichten. „Die Besonderheit dabei ist die Jury, die aus Kindern besteht, was bedeutet, dass bereits die Planung mit den Augen und dem Empfinden von Kindern erfolgt“, so Kaiser. Das sei ein ganz neuer und faszinierender Weg, der sich einreihe in die Bemühungen, Kinder und Jugendliche sehr früh zur Partizipation und Mitgestaltung einzuladen. Der Landeshauptmann verwies auf das Schülerparlament, das in Kärnten als einzige Region in Europa in der Landesverfassung abgesichert sei. „Ich will, dass es den Kärntnerinnen und Kärntnern, aber auch den Familien, die bei uns neue Lebensschwerpunkte setzen, gut geht. Denn wenn man Kindern Gutes tut, investieren wir in die Zukunft der Gesellschaft, so der Landeshauptmann.

„Durch die Spielplatzoffensive soll Kärntner Kindern Umgebungen zur Verfügung gestellt werden, in denen sie spielen, ausprobieren und Sozialkontakte knüpfen können“, so LHStv.in Schaunig. Es gehe dabei auch um Bewegung und die Freude daran, sich zu bewegen. Ganz wichtig sei es, dass das mit den Augen von Kindern gesehen werde und dass nicht Spielplätze konstruiert würden, die für Erwachsene hübsch anzusehen seien.

„Gefördert wird die nachträgliche Errichtung bzw. Wiedererrichtung (Reconstructing bzw. Revitalisierung) von Kinderspielplätzen basierend auf einem Gestaltungskonzept“, informierte die Wohnbaureferentin. Förderbare Kosten seien insbesondere die Herstellung von Sandflächen inkl. Sonnenschutz, von Wasserentnahmestellen, die Anschaffung von Kleinkindspielgeräten bzw. altersgerechten Spielgeräten, aber auch die Errichtung natürlicher Spiel- und Erlebniselemente, wie naturnahe Elemente (z.B. Spielhügel, veränderbare Bodenflächen, Kriechtunnel, Baumstämme etc.).

Die Förderung erfolge in Form eines Einmalzuschusses im Ausmaß von 60 Prozent der förderbaren Kosten, maximal in Höhe von 18.000 Euro je Spielplatz. Planungskosten würden zusätzlich mit bis zu 2.000 Euro gefördert. Einreichungen seien ab sofort und jederzeit bei der Wohnbauabteilung möglich, Laufzeit der Richtlinie bis 31. Dezember 2023. „Ich hoffe, dass ganz viele gemeinnützige Bauvereinigungen davon Gebrauch machen, um hier attraktive Spielplätze zu schaffen, denn ich glaube, dass das ganz wichtig ist für ein zukunftsorientiertes Land und den Anspruch, den wir erheben, die kinderfreundlichste Region Europas zu sein“, betonte Schaunig.

„Wir investieren eine Million Euro in die Kinder und damit in die Zukunft unseres Landes“, sagte LR Fellner und er zitierte Herbert Grönemeyer mit dem Lied „Kinder an die Macht“: „Es ist mehr als notwendig, Kinder an die Macht zu lassen und so haben wir bei der Verteilung der Mittel, die wir gemeinsam auf die Beine stellen, die strengste Jury, die Europa zu bieten hat. Absolute Expertinnen und Experten, was Mobilität, Motorik und Konfliktlösungsstrategien betrifft – unsere Kinder.“

Klagenfurt und Klagenfurt Land, sowie Villach und Villach Land würden je zu einem Bezirk zusammengezogen, das ergebe in Summe acht Bezirke. „Die Kinder für die Jury kommen aus diesen Bezirken, sie sind zwischen sieben und elf Jahren alt, jeweils ein Mädchen und ein Bub. Der ganze Prozess wird von pädagogischen Fachkräften begleitet“, informierte der Gemeindereferent.

Das jeweilige Siegerprojekt wird mit 30.000 Euro aus dem Gemeindereferat gefördert, das Zweitplatzierte mit 20.000 Euro. Darüber hinaus gibt es für die 20 Nächstplatzierten (Reihung erfolgt nach Anzahl der erhaltenen Punkte von der Kinderjury, unabhängig vom Bezirk) je 5.000 Euro Förderung. „In Summe ergibt das eine Förderung von 500.000 Euro aus dem Gemeindereferat“, so Fellner.



Rückfragehinweis: Büros LH Kaiser, LHStv.in Schaunig, LR Fellner
Redaktion: Ulli Sternig
Fotohinweis: LPD Kärnten/Peter Just


Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden auf unserer Website eigene und Cookies von Drittanbietern, um unser Angebot für Sie nutzerfreundlicher zu gestalten. Indem Sie auf "akzeptieren" klicken, stimmen Sie dem Setzen von Cookies zu. In den Detail-Einstellungen und unserer Datenschutzerklärung finden Sie weitere Informationen zu den von uns eingesetzten Cookies. Die Auswahl Ihrer erteilten Zustimmung können Sie jederzeit ändern und widerrufen.

Notwendige Cookies: Diese Cookies sind für die Funktionalität dieser Website notwendig, da ohne diese eine fehlerfreie Darstellung und Bedienung nicht gewährleistet ist.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_l42cc_confirmed
_l42cc_statistics
_l42cc_marketing
_l42cc_preferences
www.ktn.gv.at Notwendig, um den Opt(in/out)-Status zu speichern 2 Jahre Cookie
cmssidprjakl www.ktn.gv.at Notwendig, um die Inhalte der Seite anzuzeigen Beenden der Browsersitzung Session
ns_agis_8080 gis.ktn.gv.at Notwendig zur Anzeige von Karten Beenden der Browsersitzung Cookie
_ga, _gat, _git Google Daten werden anonymisiert erfasst 2 Jahre HTTP

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die Ihr Browser speichert, indem er diese auf Ihrem Rechner abgelegt. Gemäß der aktuellen Rechtsprechung dürfen wir eigene Cookies ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung setzen, wenn diese für den Betrieb unserer Website unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen, insbesondere von Drittanbietern, benötigen wir dagegen Ihre Erlaubnis. Unsere Website verwendet unterschiedliche Cookie-Kategorien, die durch uns oder Drittanbieter platziert werden.

Nicht qualifizierte Cookies
Diese Cookies befinden sich noch in der Klassifizierungsphase.

Präferenzen: Der Einsatz dieser Cookies ermöglicht uns die Informationen zu speichern, die Sie als Nutzer durch Ihr Surfverhalten definieren.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_RequestVerificationToken Zendesk Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die von Webseiten verwendet werden, um die Benutzererfahrung effizienter zu gestalten. Laut Gesetz können wir Cookies auf Ihrem Gerät speichern, wenn diese für den Betrieb dieser Seite unbedingt norwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen benötigen wir Ihre Erlaubnis. Diese Seite verwendet unterschiedliche Cookie-Typen. Einige Cookies werden von Drittparteien plaziert, die auf unseren Seiten erscheinen.

Nicht qualifizierte Cookies sind Cookies, die wir gerade versuchen zu klassifizieren, zusammen mit Anbietern von individuellen Cookies.

Statistiken: Diese Cookies (ggf. von Drittanbietern) ermöglichen uns die statistische Auswertung der Website mittels Speicherung anonymisierter Informationen.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_ga Google Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren. 2 Jahre HTTP
_gat Google Wird von Google Analytics verwendet, um die Anforderungsrate einzuschränken 1 Tag HTTP
_gid Google Registriert eine eindeutige ID, die verwendet wird, um statistische Daten dazu, wie der Besucher die Website nutzt, zu generieren. 1 Tag HTTP

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die Ihr Browser speichert, indem er diese auf Ihrem Rechner abgelegt. Gemäß der aktuellen Rechtsprechung dürfen wir eigene Cookies ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung setzen, wenn diese für den Betrieb unserer Website unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen, insbesondere von Drittanbietern, benötigen wir dagegen Ihre Erlaubnis. Unsere Website verwendet unterschiedliche Cookie-Kategorien, die durch uns oder Drittanbieter platziert werden.

Nicht qualifizierte Cookies
Diese Cookies befinden sich noch in der Klassifizierungsphase.

Marketing: Diese Cookies werden von Drittanbietern verwendet, um Ihnen (auch auf externen Webseiten) personalisierte Werbung anzuzeigen.

Name Anbieter Zweck Ablauf Typ
_RequestVerificationToken Zendesk Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP
_RequestVerificationToken Cookiebot Hilft, Cross-Site Request Forgery- (SCRF-) Angriffe zu verhindern. Session HTTP

Über Cookies
Cookies sind kleine Textdateien, die Ihr Browser speichert, indem er diese auf Ihrem Rechner abgelegt. Gemäß der aktuellen Rechtsprechung dürfen wir eigene Cookies ohne Ihre ausdrückliche Einwilligung setzen, wenn diese für den Betrieb unserer Website unbedingt notwendig sind. Für alle anderen Cookie-Typen, insbesondere von Drittanbietern, benötigen wir dagegen Ihre Erlaubnis. Unsere Website verwendet unterschiedliche Cookie-Kategorien, die durch uns oder Drittanbieter platziert werden.

Nicht qualifizierte Cookies
Diese Cookies befinden sich noch in der Klassifizierungsphase.