Coole Girls am Turm

„Ich schrei nicht, ich sicher auch nicht und ich schon gar nicht!“ Na, ja – abwarten! ;-) Wir stehen direkt vor dem Pyramidenkogel und minütlich hallen laute Schreie aus dem coolen Gebilde, das sich da in die Luft schraubt. Die 120m lange Rutsche dürfte es in sich haben, aber wie gesagt. „Wir sind coole Girls!“ Also nichts wie rein. Doch schon im pfeilschnellen Lift nach oben ists vorbei mit „schreilos“. „In meinem Bauch sind tausende Schmetterlinge“, quiekt Kimi und die beiden anderen quietschen mit ihr um die Wette. Auf der ersten Plattform angekommen ist es dann erstmals still: Mega! Wir sind fassungslos bei diesem Ausblick und dabei geht’s ja noch weiter nach oben. „Poah, Klagenfurt ist ja ganz schön groß“, meint Lara und Ilaria beginnt gleich ihr Wissen aus dem Geografie-Unterricht zu verbreiten: „Dort ist im Westen seht ihr den Dobratsch und die Hohen Tauern und im Süden die Karawanken mit dem Mittagskogel.“ „Streber, Professor Tauschitz hätte seine Freude ;-)“, meint Kimi trocken um dann wild fuchtelnd nach unten zu zeigen: „Da springt ein Mädchen hinunter!“ Nein, keine Angst – alles gesichert - der FreeFall gehört zu den vielen spektakulären Attraktionen: Besonders Mutige können sich von der Plattform 8 rund sechs Meter im freien Fall nach unten stürzen. Und wer besonders abenteuerlich auf den Boden zurück will, der rutscht den Flying Fox über 100 Meter in die Tiefe. Bevor wir uns unseren Adrenalinkick in der Rutsche holen, müssen noch Selfies und lustige Tanzfilmchen an alle unsere Klassenkameraden geschickt werden „Der Neid wird sie fressen ;-)))!“ Und dann ab in die Rutsche – schreilos war ausgemacht. Na ja – wenn es ein Messgerät für Schreie im Turm geben würde – das wäre wahrscheinlich explodiert!!!


Das muss unbedingt auf deine „To-Do-Liste“ weil es soooo viel zu schauen gibt. Und die vielen Möglichkeiten nach unten zu kommen lassen Adrenalin-Freaks auf ihre Kosten kommen.


Bildergalerie


[zurück]