Details

Umweltinformationsgesetz, UIG

Das Umweltinformationsgesetz gewährleistet das Recht jeder juristischen oder natürlichen Person auf Zugang zu Umweltinformationen, die bei den Behörden vorhanden sind oder bereitgehalten werden.

Auf Landesebene handelt es sich hier um das Kärntner Informations- und Statistikgesetz.


Dazu zählen:


  • Informationen über den Zustand von Umweltbestandteilen (z.B. Luft, Wasser, Boden, Land , Landschaft und natürliche Lebensräume)

  • Informationen über Umweltfaktoren ( wie Stoffe, Energie, Lärm und Strahlung , Abfall und Emissionen)

  • Informationen über Maßnahmen (z.B. Gesetze, Pläne, Programme, Verwaltungsakte und Tätigkeiten, die sich auf die Umweltbestandteile und Faktoren auswirken)

  • Berichte über die Umsetzung des Umweltrechtes

  • Kosten/Nutzen-Analysen und sonstige wirtschaftliche Analysen und Annahmen, die im Rahmen der genannten Maßnahmen verwendet werden

  • Informationen über den Zustand der menschlichen Gesundheit und Sicherheit

Wo können diese Informationen eingeholt werden?


Bei den informationspflichtigen Stellen, dies sind:

  • Verwaltungsbehörden

  • Organe von Gebietskörperschaften, soweit sie die Aufgaben der Privatwirtschaftsverwaltung des Bundes besorgen (Ausgegliederte Rechtsträger)

  • Im Zusammenhang mit der Umwelt tätigen juristische Personen des öffentlichen Rechtes
    ( z.B. Wasserverbände)

  • Natürliche oder juristische Personen privaten Rechts, die öffentliche Dienstleistungen im Bereich der Daseinsvorsorge erbringen (z.B. Energieversorgungsunternehmen)


Das Begehren auf Mitteilung von Umweltinformationen kann schriftlich oder, soweit es der Natur der Sache nach tunlich erscheint, mündlich gestellt werden. Dies kann in jeder technischen Form erfolgen, die die informationspflichtige Stelle zu empfangen, in der Lage ist.